Archiv für Allgemein

EU möchte massiv Urheberrecht ändern!

Es ist mal wieder WM. Ganz nach politischer Tradition werden Gesetze vorbereitet, die möglichst schnell durchgewunken werden, während die Bevölkerung abgelengt ist. Diesmal über EU-Ebene. Das Urheberrecht soll massiv geändert werden. Sollte das so kommen, wie geplant, werden private Seiten wie diese hier, schnell Geschichte werden. Aufwachen und Petitionen unterschreiben, ist daher angesagt!!



Kiefer Sutherland gibt Deutschland-Tour!

Der Schauspieler Kiefer Sutherland, bestens bekannt aus der Hit-Serie „24“, kommt nach den ausverkauften Konzerten im letzten Jahr, wieder nach Deutschland. Ab Juni gibt er Konzerte, um sein bereits herausgegebens Album „Down in a Hole“ zu promoten.

Kiefer Sutherland „I’ll Do Anything“, Musikvideo

Folgende Termine sind geplant:
07.06. – Köln, Die Kantine
09.06. – Leipzig, Parkbühne
10.06. – Hamburg, Gruenspan
12.06. – Berlin, Columbia Theater
13.06. – Nürnberg, Der Hirsch

Alle Veranstaltungen beginnen um 20:00 Uhr.

Karten können u. a. bei MyTicket.de erworben werden. Das Album gibt es als Download und CD bei den bekannten Händlern, wie Amazon, oder itunes.

Astrophysiker Stephen Hawking ist tot

Genie Stephen Hawking ist im Alter von 76 Jahren in England verstorben. Der seit Jahrzehnten gelähmte Wissenschaftler lieferte wertvolle Erkenntnisse. Er ließ sich durch eine Behinderung nie behindern und arbeitete unermüdlich. Der an ALS erkrankte bewies, dass der Verstand durchaus noch arbeitet, wenn der Körper versagt und der Mensch sich nicht bewegen kann. Seine Gedanken zu den schwarzen Löchern und viele weitere Dinge sorgten für aufsehen. Ein Rätsel, war aber auch für ihn nicht lösbar: „Frauen sind ein komplettes Rätsel“. Seine Popularität war einzigartig, denn er lieferte zahlreiche Gastauftritte in Serien ab, wie z. B. in einem kleinen Auftritt von „Star Trek: The Next Generation“. An einem Leben nach dem Tode glaubte Hawkig nicht. Unser Beileid und Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen und Freunden!

Eine Rede, während einer Gala

Der Gastauftritt in „Star Trek: TNG“

Asterix reist nach Italien

Asterix wird sein 37. Abenteuer erleben. Im Oktober wird „Asterix in Italien“ erscheinen. Der 37. Comic kann schon vorbestellt werden. Ob – wie letztes Jahr – auch zeitgleich ein Hörspiel erscheint, ist noch nicht bekannt. Von der gleichnamigen Hörspielserie, die bei Karussell erscheint, gibt es 23 Hörspiele (Folge 1-22, 36). Was wird dem mutigen Gallier, der natürlich wieder mit seinem Freund Obelix unterwegs sein wird? Die Inhaltsangabe sagt dazu: „Wir befinden uns im Jahre 50 v. Chr. Ganz Italien ist von den Römern besetzt … Ganz Italien? Nein, nicht komplett! Obelix ist überrascht, dass dort bei weitem nicht nur Römer wohnen, die es mit Zauberkräften zu vermöbeln gilt! Stattdessen gibt es viele Italiker, die ganz nach gallischer Manier ihre Unabhängigkeit wahren wollen. Sie lehnen den Herrschaftsanspruch von Julius Cäsar mit seinen Legionen strikt ab. Unsere Lieblingshelden Asterix und Obelix stürzen sich in ein fesselndes Abenteuer und entdecken das außergewöhnliche Italien der Antike!“

ASTERIX in Italien
Herausgabe: 19. Oktober
Format: Comicband
Erhältlich bei Amazon.de und allen anderen Buchhändlern!

Perry Rhodan: Silberedition 18 „Hornschrecken“


Gelesen von: Josef Tratnik
Produktion und Regie: Hans Greis
Dauer: ca. 840 Min.
Format: 12 CDs (auch als 2-mp3-CD-Version erhältlich)
Erhältlich bei: Amazon.de u. a. Händlern

Inhalt:
ES hinterlässt den Völkern der Milchstraße ein ihm würdiges Abschiedsgeschenk: 25 Zellaktivatoren! Ein unglaublicher Run auf die begehrten Geräte setzt ein. Für Perry Rhodan gehen die „Spezialisten der USO“ auf die Jagd nach den Aktivatoren. Es sind umweltangepasste Riesen- und Zwergenmenschen, die auf allen Planeten ihre Tätigkeit entfalten können. Einer dieser Spezialisten vernichtet unbeabsichtigt einen der Zellaktivatoren mit einem Strahlenschuss. Die frei werdende Energie des Aktivators bringt eine geheimnisvolle Maschinerie in Gang, die auf Hunderten von Planeten zum Ausschlüpfen monströser Kreaturen aus ihren Eiern führt.

Bevor Gegenmaßnahmen ergriffen werden können, sind zahlreiche Welten von den sogenannten Hornschrecken überschwemmt …

Dieses Hörbuch enthält die Handlung folgender Hefte:
Nr. 150 „Die Spezialisten der USO“ von K. H. Sheer
Nr. 151 „Signale der Ewigkeit“ von Clark Darlton
Nr. 152 „Größer als die Sonne“ von Kurt Brand
Nr. 156 „Lemmy und der Krötenwolf“ von K. H. Scheer
Nr. 157 „Explorer in Not“ von Clark Darlton
Nr. 158 „Die Geißel der Galaxis“ von Clark Darlton
Nr. 160 „Der Spiegel des Grauens“ von Kurt Mahr

Hörbuch © 2008, Eins A Medien GmbH – Köln

Kommentar:
Mit dem 18. Band beginnt ein neuer Zyklus. Wer oder was das „Zweite Imperium“ ist, bleibt noch ein wenig unklar, denn die „Hornschrecken“, wie die Inhaltsangabe es richtig beschreibt, sorgen für eine Menge Ärger, doch, bis es soweit ist, lernen wir erst die Spezialisten der USO kennen, die unterschiedlicher nicht sein können. Die Erzählart gleicht dem vorherigen Band. Verschiedene Hauptfiguren erzählen ihre eigene Geschichte. Die Handlung bietet alles, was einen guten Roman ausmacht. Erst geht es sehr humorvoll zu, was vor allem die Sichtweise eines Siganesen und natürlich Gucky zu verdanken ist, dann ein wenig ruppiger, weil die Sicht eines Ertrusers ein ganzes Stück erwachsener und auch ein wenig härter ist. Nach dem kennenlernen neuer Figuren und dem Startschuß zur Jagd nach den Zellaktivatoren geht es – etwas nach 50% der Spielzeit – richtig dramatisch zu. Humor, Spannung und ein hohes Tempo. Für jeden ist etwas dabei und somit dürften auch normale SF-Fans, und nicht nur Rhodan-Fans, auf ihre Kosten kommen.

Josef Tratnik ist und bleibt das Herz der Lesungen. Erneut gibt es keine Unebenheiten oder Durchhänger. Dies ist bei so mancher „Mamutlesung“ von der Konkurrenz anders. Jede Betonung sitzt. Durch die verschiedenen Färbungen der Stimme gelingt es jeder Figur eine Stimme zu geben, weshalb die Lesung fast schon wie ein Hörspiel wirkt. Beim Ertruser ist Herr Tratnik manchmal aber sehr laut, was aber in der Natur dieses Wesens liegt und somit durchgewunken werden kann.

Musik wird zum Kapitel- und CD-Wechsel und an verschiedenen Stellen zur Spannungssteigerung angewendet. Zahlreiche Kapitel sorgen für einen leichten Wiedereinstieg. Die Verpackung ist unverändert hochwertig. Eine stabile große Pappbox serviert die 12 CDs in kleinen Pappschubern.

Fazit: Von der ersten Minute sehr unterhaltsam. Eine große Palette sorgt für viel Abwechslung. Mal lustig, mal ernst, dann spannend. Eine Lesung, die – trotz langer Spiellänge – erst wieder im Regal verschwindet, wenn sie durchgehört wurde. Für jeden – nicht nur für SF-Fans – ein Ohr wert.

Die UHD kommt?

Die UHD (Ultra HD) wird langsam Realität. Obwohl bisher noch kein Abspielgerät veröffentlicht wurde, werden Stück für Stück Termine für die ersten Spielfilme auf UHD veröffentlicht. Offizielle startet die Vermarktung des neuen Blu-ray-Nachfolgers im März 2016. In den USA und in Frankreich werden zu diesem Zeitpunkt auch Discs veröffentlicht. Der erste Samsung UHD-Player steht ebenfalls in den Startlöchern, zumindest in den USA. An der Verpackung wird sich allerdings nichts ändert. Während die Blu-ray-Verpackungen durch einen blauen Rahmen zu erkennen sind, werden die UHD ein Silbergrau besitzen, sonst aber in der gleichen Hülle präsentiert.

Derzeit sind in Frankreich offiziell auf UHD geplant:
• Der Marsianer
• Hitman: Agent 47
• Maze Runner 2 – Die Auserwählten in der Brandwüste
• Exodus: Götter und Könige
• Kingsman: The Secret Service
• X-Men: Zukunft ist Vergangenheit
• Life of Pi
• The Maze Runner
• Fantastic Four (nicht in Deutschland, da Rechte bei Constantin/Highlight)

Wann der deutsche Markt mit den ersten Terminen nachrückt, ist nach wie vor unklar. In Anbetracht das es auch noch keine Termine für die Player gibt, ist dies aber auch nicht sehr verwunderlich.

Michael Weatherly verlässt „NCIS“

Die erfolgreichste Krimiserie der Welt – NCIS (aka Navy CIS in Sat.1) – verliert ein Urgestein. Michael Weatherly, der beliebte Darsteller des Tony DiNozzo, geht und verlängert nicht seinen Vertrag. Dies kommt allerdings wenig überraschend, denn schon im Herbst letzten Jahres kamen erste Gerüchte auf. Weatherly besitzt mittlerweile eine eigene Produktionsfirma und entwickelt Serien für CBS. Die Entscheidung zu gehen kommt von ihm und nicht vom Sender. CBS bedankt sich in einem Statement für die vielen Jahre, in der er den lustigen und sehr beliebten Charakter in der Serie verkörperte. Ebenfalls gab der Sender bekannt, das er sich auf die weitere Zusammenarbeit anderer Projekte freue. Die 14. Staffel startet daher mit nur noch drei Darstellern aus der Anfangszeit der Serie. Mark Harmon (Gibbs), Pauley Perrette (Abby) und David McCallum (Ducky) bleiben. Die beiden zuletzt genannten müssen aber mit dem Ende der 14. Staffel ihre Verträge erneuern. Schon jetzt wird gemunkelt, das McCallum mit dem Ende der 14. Staffel aussteigt, allerdings sind dies bisher nur Spekulationen von Fans.

Die 13. Staffel läuft am 10. Januar 2016 auf SAT.1 als deutsche Free-TV-Premiere an. Wie üblich, wird die halbe Staffel gezeigt und dann eine kurze Pause eingelegt.

Quelle: CBS

He-Man – Soundtrack herausgegeben!

Wer kennt ihn nicht „He-Man“, der in den 80er Jahren zur Kultheldenfigur in fast jedem Kinderzimmer vorzufinden war. Es gab neben zahlreichen Actionfiguren von „Mattel“ auch die Zeichentrickserie „He-Man and the Masters of the Universe“ und natürlich die 37teilige Hörspielserie, deren Beliebtheit sogar dafür sorgte, das He-Man im Kinofilm die Stimme aus den Hörspielen erhielt, statt sich an der TV-Serie zu orientieren, was aber niemand störte, da Norbert Langer (die deutsche Stimme von Stars wie Tom Selleck) einen noch besseren Helden mimte, als sein Vorgänger. „LaLa Records“ nutzt das Jubiläum der Zeichentrickserie einen Originalsoundtrack zu veröffentlichen. Auf 2 CDs können die durchaus hörenswerten Stücke angehört werden. Wer nicht in den USA bestellen möchte, kann sich die CD auch via Amazon sichern. Die CD-Auflage ist auf 3000 Stück limitiert (was für einen Soundtrack allerdings eine recht hohe Auflage ist!).

He-Man and the Masters of the Universe: Bei Amazon bestellen

Der Titelsong auf YouTube:



PERRY RHODAN-Planetenromane: Jetzt bei Zaubermond!

Im Mai 2014 erschien mit »SOS aus dem Weltall« der vorerst letzte Band der PERRY RHODAN-Planetenromane. In dieser Reihe waren klassische PERRY RHODAN-Taschenbücher nachgedruckt worden, insgesamt wurden 30 Titel veröffentlicht.

Nach einer Pause von einem Jahr geht es jetzt endlich weiter: Ab Juni erscheinen die Planetenromane als Doppelbände – von nun an bei Zaubermond! Die hochwertigen Taschenbücher haben einen Umfang von durchschnittlich ca. 320 Seiten und erscheinen monatlich. Sie sind zum Preis von je 9,95 Euro ausschließlich hier bestellbar.

Selbstverständlich können die Planetenromane auch abonniert werden, dann erhält man die Taschenbücher automatisch immer pünktlich zum Erscheinungstermin und sogar versandkostenfrei. Zum Start haben wir ein wirklich tolles Einsteigerangebot: Wer bis zum 30. Juni ein Planetenroman-Abonnement bei Zaubermond abschließt, erhält den ersten Doppelband 31/32 völlig kostenlos! Ein solches Abo ist darüber hinaus jederzeit ohne Angabe von Gründen fristlos kündbar.

In Band 31/32 wird mit zwei Romanen von Robert Feldhoff gleich ein fulminanter Start hingelegt: »Die Ferrol-Dolche« wurde zuletzt 1992 als Taschenbuch 346 veröffentlicht und war als E-Book im PERRY RHODAN-Kompakt 4 enthalten, »Die Blinde von Olymp« kam im Jahr 1991 und mit der Bandnummer 338 in den Handel.

Die Doppelausgabe 33/34 ist vor allem für Sammler von Interesse, weil die Original-Taschenbücher nur noch äußerst schwer erhältlich sind. Gemeint sind die zwei PERRY RHODAN-Romane des nahezu unbekannten Schriftstellers H. J. Frey. »Asyl auf Planet Vier« wurde bereits 1971 als Band 87 veröffentlicht, »Planet der Dschungelbestien« trug die Nummer 102 und war ein Titel des Jahres 1972.

Mit Doppelband 35/36 folgen dann zwei Klassiker des legendären Clark Darlton. »Planet der Mock« war 1964 das erste PERRY RHODAN-Taschenbuch überhaupt, »Der Flug der Millionäre« erschien 1965 als Band 17.

Zu allen Planetenromanen gibt es sachkundige Vor- und Nachworte von Rainer Nagel. Sie betten die Romane in die Handlung des PERRY RHODAN-Kosmos ein und informieren über die Autoren sowie die Bedeutung des jeweiligen Romans.

Auf Wunsch vieler Leser wird die klassische Form beibehalten; außer einer Korrektur auf die neue Rechtschreibung bleibt der Stil der Romane unverändert. Es wird nichts nachträglich redigiert oder verändert.

Perry Rhodan: Silberband 003 „Der Unsterbliche“ (Hörbuch)



Perry Rhodan: Silberedition 3 „Der Unsterbliche“ (ungekürzte Ausgabe)

Gelesen von: Josef Tratnik
Dauer: ca. 900 Min.
Format: 12 CDs (auch als 2-mp3-CD-Version erhältlich)
Erhältlich bei: Amazon.de u. a. Händlern

Inhalt:
Perry Rhodan folgt der Spur, die zum Planet des ewigen Lebens führen soll. Doch wer das Ziel erreichen will, muss galaktische Rätsel lösen. Die terranischen Raumfahrer meistern Aufgabe um Aufgabe und begegnen schließlich einer unheimlichen Existenzform.

Dieses Hörbuch enthält die Handlung folgender Hefte:
Perry Rhodan 12: Das Geheimnis der Zeitgruft
Perry Rhodan 13: Die Festung der sechs Monde
Perry Rhodan 14: Das galaktische Rätsel
Perry Rhodan 15: Die Spur durch Zeit und Raum
Perry Rhodan 16: Die Geister von Gol
Perry Rhodan 17: Planet der sterbenden Sonne
Perry Rhodan 18: Die Rebellion von Tuglan
Perry Rhodan 19: Der Unsterbliche

© 2003, Eins A Medien GmbH, Köln / Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Kommentar:
Das dritte Hörbuch zu den beliebten Silberbändern befasst sich nicht nur mit dem galaktischen Rätsel, sondern auch mit den Topsidern. Zunächst wird also der Abwehrkampf gegen die Topsider geschildert, ganz nebenbei erfährt Perry Rhodan durch John Marshall, das es eine geheimnisvolle Gruft gibt, die eine Bauanleitung für Transmitter beinhaltet. Rhodan ist entschlossen das Rätsel zu knacken, was ihm, mithilfe der Mutanten, auch gelingt.

Nachdem die Topsider kein Problem mehr sind, konzentriert sich die Handlung ganz auf das galaktische Rätsel. Spannend wie ein 1000-Teile-Puzzle, setzt sich das Rätsel Stück für Stück zusammen, bis das Team schließlich vor den letzten Prüfungen steht. Im Gegensatz zu Band 1 und 2 ist die Spannung um einiges höher, dafür sorgen nicht nur die Verwirrspiele gegen die Topsider, sondern auch die Rätsel des Unsterblichen. Fast am Ende lernen wir Mausbiber Gucky kennen, der im späteren Verlauf eine der wichtigsten Figuren im PR-Universum wird.

Es gibt Veränderungen: Das Hörbuch wird nicht mehr durch Musikakzente unterstützt. Mehr Tracks sorgen für das schnelle Weiterhören, nach einer Pause, die evtl. nötig ist, da Herr Tratnik zwar sehr gut ist, aber auch sehr nüchtern und manchmal etwas zu trocken vorträgt.

Nach wie vor ist das Aussprache-Problem bei Namen, ein Schwachpunkt der Regie, doch bis auf kleine Aussprachefehler – wer weis schon wie man Alien-Namen ausspricht – bietet das Hörbuch die gewohnte EinsA-Qualität.

Fazit: Gelungen! Ungekürzt wird auch das Hörbuch No. 3 zu den Silberbänden der Perry Rhodan – Reihe ein Genuss für Hörbuchfans.