Neues von Star Trek

Pünktlich zum 55. Jubiläum der Serie, fand am 8. September 2021 der „Star Trek Day“ statt. Eine jährliche Veranstaltung mit Panels und Ankündigungen. Wie letztes Jahr, so war auch dieses Jahr das Event kostenlos und Online verfügbar. Die Macher ließen es sich nicht nehmen zu feiern, wenngleich es etwas seltsam anmutete, das zum Jubiläum der Ur-Serie nur George Takei zu sehen war, ohne Grußbotschaften der noch lebenden Ur-Crew. Vermutlich eine Frage des Budgets. Neben ersten Einblicken der neuen Animationsserie „Star Trek: Prodigy“ gab es natürlich auch neue Trailer zu „Discover“, „Picard“ und die Vorstellung weiterer Crew–Mitglieder der Enterprise für „Star Trek: Strange New Worlds“.

Star Trek: Discovery
Der Start der 4. Staffel wurde bekanntgegeben. Ab 18. November 2021 (in den USA) wird sie im eigenen Streamingdienst Paramount+ angeboten. Bei uns wird die neue Season, wie gewohnt, bei NETFLIX verfügbar sein.

Star Trek: Picard
Neben dem neuen Trailer wurde auch das Startdatum verraten und das Staffel 3 im Anschluß von Staffel 2 gedreht wird, daher wird sie wohl schon in Produktion sein, da die 2. Staffel bereits komplett im Kasten ist. Die neuen Abenteuer mit Picard und seiner zusammengewürfelten Crew gibt es ab Februar 2022. In Amerika über Paramount+ bei uns noch wie gewohnt bei Amazon Prime Video.

Star Trek: Prodigy
Die neue Animationsserie geht völlig neue und eigene Wege. Eine jugendliche Gruppe findet auf einen fernen Planeten ein stillgelegtes Sternenflotten-Schiff und nutzen es, um vom Planeten zu fliehen. Ohne Ahnung und ohne Ausbildung. Die Serie wird in den USA und auch in Deutschland bei Paramount+ zu sehen sein. Der Hauseigene Streamingdienst von CBS wird 2022 bei uns starten.

Star Trek: Strange New Worlds
Neue Crewmitglieder wurden vorgestellt, leider gab es noch keinen Trailer. Die Serie wird wohl nicht vor 2022 starten und dürfte vermutlich auch exklusiv bei Paramount+ landen.

Science Fiction-Kult: Doppelgeburtstag

Perry Rhodan wurde am 8. September 1961 veröffentlicht und feiert heute das 60. Jubiläum. Star Trek (Raumschiff Enterprise) wurde in den USA am 8. September 1966 auf eine fünf Jahres Mission gesendet und feiert heute das 55. Jubiläum. Während das Jubiläum von Perry Rhodan eher klein und verhalten wirkt, bietet CBS einen Tag mit kostenlosen Panels der über die offizielle Seite StarTrek.com/day zu erreichen ist.

Das Perry Rhodan nach wie vor als Heft und Buch erfolgreich ist, aber nie eine annehmbare Verfilmung oder gar TV-Serie entstant, ist um so trauriger. Zahlreiche Hörspielversuche gab es. Für Freunde des Hörbuchs gibt es seit 19 Jahren die ungekürzten Lesungen von Eins A Medien und andere kleine Merchandisign Artikel. Von Star Trek und allen Abzweigerserien gibt es im Grunde alles. Viele TV-Serien (600 Episoden), Filme, Bücher und Hörbücher, wobei letztere nur langsam den Weg nach Deutschland finden und es meist beim US-Original bleibt. Seit enigen Jahren gibt „Simon & Schuster“ aber weniger Geld aus und besetzt keinen Star Trek-Schauspieler, um Star Trek-Hörbücher einzulesen. Zum heutigen Jubiläum ist von Playmobil eine große USS. Enterprise erschienen.

Allen Fans beider Serien wünschen wir einen tollen Jubiäumstag. Gratulation gilt auch allen Beteiligten der kultigen Science Fiction-Serien, wenngleich die US-Macher von Star Trek wohl kaum diesen Text lesen werden.

Jean-Paul Belmondo ist tot

Wie heute bekannt wurde, ist der französische Filmstar Jean-Paul Belmondo gestorben. Er war in Deutschland besonders in den 70ern und 80ern sehr beliebt. Über die Todesursache wurde nichts berichtet. Jean-Paul Belmondo verstarb im Alter von 88 Jahren.

James Bond: Keine Zeit zu sterben – Trailer 2021

Nach mehreren Verschiebungen ist es endlich so weit. Der wohl letzte James Bond mit Daniel Craig läuft im September 2021 weltweit in den Kinos. Der Soundtrack zum Streifen erscheint im Oktober bei Universal Music. Wem das nicht reicht, der darf einen Original Aston Martin, James Bond und Goldfinger von Playmobil erstehen, der ebenfalls im Herbst herausgebracht wird.

Der deutsche Trailer:


Der US-Trailer:



Zur Einstimmung kann vorbestellt werden:
– Playmobil #70578: James Bond 007 – Aston Martin
– 007: Keine Zeit zu sterben (Soundtrack)

Indiana Jones 5 wird Wirklichkeit

Kaum zu glauben, aber nach vielen Jahren wird der 5. Teil von Indiana Jones Realität. Die Dreharbeiten haben nach viel hin und her im Sommer begonnen. Natürlich – wie sollt es anders sein – nicht ohne Probleme. In London hat – so „The Sun“ – die Dreharbeiten eine Stadt ins Chaos geführt, der zu einem Nachbarschaftskrieg geführt habne soll. Andernorts verletzt sich Harrison Ford, wie schon bei den Dreharbeiten zu Star Wars VII, am Bein. Die Dreharbeiten mußten dafür allerdings nicht – wie von einigen falsch berichtet – unterbrochen werden, da schlicht Szenen ohne Ford gedreht worden und seine einfach zeitlich verschoben wurden. Derzeit ist es um die Dreharbeiten ruhig, was wohl ein gutes Zeichen ist.

Noch ist unbekannt, um was es geht. Weder ist der Titel des 5. Teils bekannt, noch weitere Details. Feststeht, das es der letzte mit Harrison Ford sein soll und die Musik ein mal mehr von John Williams komponiert werden wird. Wir dürfen also gespannt bleiben.

Gene Roddenberry: 100 Jahre

Der 1991 verstorbene Star Trek und Star Trek: The Next Generation Schöpfer wäre heute 100 Jahre alt geworden. Kollegen und Fans nutzen daher heute die sozialen Netzwerke, um an disen außergewöhnlichen Mann zu erinnern. Er glaubte stets, das wir als Menschheit unsere Differenzen in „ferner Zukunft“ beilgen würden. Würde er heute noch Leben, würde er wohl sorgenvoll auf die Zukunft schauen und weitere positive Folgen erschaffen, statt düstere, fast depressive Serien wie „Star Trek: Picard“ zu produzieren. Es ging immer um das vorankommen und um Menschlichkeit. Wie Rick Berman (Ausführender Produzent aller Serien bis zum Serien Ende von „Star Trek: Enterprise“) treffend über ihn heute postete: Du wirst noch lange in Erinnerung bleiben, wenn wir alle längst verstorben sind. Damit dürfte er wohl Recht haben!

Dieses Jahr ist auch das 55. Jubiläum der Serie, mit der alles Anfang: Star Trek (Raumschiff Entprise) und das wird schon jetzt mit Modellen von Playmobil und anderen gefeiert. Ein Ende der Leidenschaft, rund um Picard, Riker, Kirk, McCoy und natürlich Spock ist sicherlich nicht in Sicht.

US-Schauspielerin Markie Post ist tot

Markie Post war vor allem durch „Ein Colt für alle Fälle“ bekannt. Sie spielte in den 80er Jahren dort die Rolle der Kautionsagentin Terri, die ihren Charem oft zu nutzen wußte, um Colt für schwierige Einsätze zu überreden. Später absolvierte sie weitere Gastrollen. Ein großer Erfolg auf der Kinoleinwand blieb ihr verwehrt. Laut Berichten hatte sie Krebs und verlor nun den Kampf gegen die Krankheit. Sie wurde 70 Jahre alt.

Quelle: div. Medien

Paramount+ ab 2022 in Deutschland

Der Streamingdienst Paramount+, der bereits seit einiger Zeit in den USA und anderen Ländern gestartet ist, wird auch bald in Deutschland zu haben sein. ViacomCBS hat einen Deal mit SKY Deutschland geschlossen. Für SKY-Abonnennten soll „Paramount+“ in einem Paket verfügbar gemacht werden. Wer kein SKY hat braucht aber weder ein Abo abschließen, noch verzichten. Paramount+ soll auch ab 2022 einzeln verfügbar sein. Der genaue Startzeitpunkt wurde nicht genannt. Am Anfang des Jahres scheint dieser nicht zu sein, denn kommende Staffeln von Paramount+-Serien sind auch 2022 auf Netflix und Amazon zu sehen, was deutlich darauf hindeutet, das der Start zum späterne Zeitpunkt sein wird.

Quelle: ViacomCBS

Sky One sendet neue „Ein Colt für alle Fälle“

Der PayTV-Anbieter SKY sendet auf SKY ONE neue Folgen von „Ein Colt für alle Fälle“. Neu ist im Grunde natürlich die falsche Wortwahl. Es wurden bisher unsynchronisierte Folgen für SKY synchronisiert und damit erleben viele Folgen, die das ZDF und später auch Pro Sieben ausließen, ihre Premiere. Leider bedeutet dies aber auch, das neue Stimmen eingesetzt werden, denn Hans-Werner Bussinger (Colt) ist leider bereits verstorben und Thomas Danneberg (Howie) ist im Ruhestand und kann aus gesundheitlichen Gründen ebenfalls nicht mit von der Partie sein. Für Colt (Lee Majors) wurde Erich Räuker verpflichtet. Er ist vor allem als deutsche Stimme von Richard Dean Anderson bekannt (Stargate SG-1). Für Howie (Douglas Bar) spricht Bernd Egger. Ob alle bisher unsynchronisierten Folgen eingedeutscht wurden, ist unklar.

Quelle: Wunschliste.de

Blue Brixx sichert sich Star Trek-Lizenz

Der Klemmbaustein-Spezialist Blue Brixx hat heute eine Bombe hochgehen lassen. Der Produzent von LEGO ähnlichen Steinen hat sich von CBS die Rechte zur Herausgabe von Star Trek-Sets sichern können. Stolz und mit gelungenen Teaser verkündete dies Klaus, der Geschäftsführer des Unternehmens:

BlueBrixx: Die Ankündigung



Quelle: BlueBrixx.com: Star Trek