Life is Strange (PlayStation 4)



Genre: Rollenspiel
Spieleranzahl: 1 Spieler
USK: ab 12 Jahren
Sprache: Englisch mit opitonalen deutschen Untertiteln
Erhältich seit: 22. Januar 2016
Plattformen: PC, PlayStation 4, X-Box One

Inhalt:

Episode 1
Max rettet ihre alte Freundin Chloe dank ihrer neu entdeckten Fähigkeiten vor dem Tod. Chloe berichtet Max von der dunklen Seite von Arcadia Bay und will mit ihr gemeinsame die verstörende Wahrheit hinter dem Verschwinden ihrer Mitschülerin Rachel Amber aufdecken.

Episode 2
Wieder vereint mit ihrer Freundin Chloe, beginnt Max mit ihrer Kraft zu experimentieren und fragt sich, ob sie mit ihren Visionen zusammenhängt oder dem merkwürdigen Schnee vom Vortag. Doch das Leben an der Blackwell Academy geht weiter und ein bestimmtes Video wird ausgiebig diskutiert. Aber was ist mit Rachel Amber geschehen?

Episode 3
Max‘ und Chloes Ermittlung bezüglich Rachel Ambers Verschwinden hat dazu geführt, dass die beiden auf ihrer Suche nach Antworten nachts in die Blackwell Academy einbrechen. Hier entdecken sie, dass Rachel viele Geheimnisse hatte und nicht die Person war, die Chloe zu kennen glaubte. In der Zwischenzeit entdeckt Max eine neue Kraft, die verheerende Folgen mit sich bringt.

Episode 4
Max erkennt, dass die Veränderung der Vergangenheit zu schmerzhaften Konsequenzen führen kann, und dass die Zeit nicht alle Wunden heilt. Ihre Ermittlung zum Verschwinden von Rachel Amber bewegt sich auf eine aufregende Auflösung hinzu, als sie die Dunkelkammer entdeckt. Finden sich dort die Antworten oder nur mehr Fragen?

Episode 5
Max lernt, dass die Zeit unmöglich kontrolliert werden kann, während sie unaufhaltsam auf die schmerzhafteste Entscheidung ihres Lebens zusteuert. Währenddessen bereitet sich Arcadia Bay darauf vor, im fesselnden und herzzerreißenden Abschluss von Life Is Strange einem riesigen Sturm standzuhalten.

Kritik:
„Life is Strange“, mit diesem Titel bringt uns Square Enix einen Titel, der besonders jüngere Leute ansprechen wird. Ältere Spieler werden über die interessante Geschichte aber auch nicht die Nase rümpfen. Max stellt fest, das sie die Zeit zurückdrehen kann. Aber warum? Alles beginnt mit einem Albtraum, doch, um so mehr sie sich mit ihrer Fähigkeit beschäftigt, desto klarer wird, das das, was sie gehen hat, ein Blick in die Zukunft ist. Hat sie die Fähigkeit bekommen, um ein Unglück zu verhinern?

Es ist ein eher ruhiges Spiel, das wenig Frustfaktor bietet. Zeitgleich ist das natürlich der erste Kritikpunkt. Richtiges knobeln, gibt es leider selten. Alles ist recht selbsterklärend. Der Reiz des Spiels ist die Handlung an sich und wie sie sich entwickelt. Jede Entscheidung sorgt für einen anderen Pfad, der gegangen wird. Freundschaften, Feindschaften, alles ändert sich. Die Wahl der richtigen Entscheidung macht ein neugierig und fördert natürlich auch, das das Spiel mehr als ein Mal durchgespielt wird. Wer also fernab von Ego-Shootern auf seinem System etwas sucht, was ruhig, aber interessant ist, ist bei „Life is Strange“ richtig. Noch unsicher? Kein Thema: Die erste Episode kann via PlayStore kostenlos gespielt werden. Das angebotene Set im Handel – egal ob PlayStation 4 oder PC enthält die Episoden 1-5.

Steuerung – PS4: Selbsterklärend, aber das Spiel weißt ein in der ersten Folge ein und erklärt, wie Dinge erledigt werden können. Das Umherschauen ist durch den zweiten Steuerknüppel zu erledigen, was schon ein wenig Übung erfordert.

Ton: Wer das Spiel über eine 5.1-Anlage hört, wird ein Kinogefühl bekommen. Stimmungsvolle Musik und natürliche Geräusche versüßen die Atmosphäre. Besonders die Albtraumszenen sind äußerst gelungen und sorgen für den passenden Schauer. Wer also eine Anlage hat…nichts wie ran an den PC oder der Konsole.

Grafik: Sehr einfach gehalten. Obwohl das Spiel Wert auf viele Dialoge und Gefühle setzte, wird dies nicht durch eine sorgsame Animation unterstrichen. Der Stil kommt aus dem Standard vor 20 Jahren selten heraus. Einige Zwischensequenzen sind etwas besser, doch die Mimik und Gesichtszüge hätten mehr Aufmerksamkeit der Programmierer verdient gehabt. Alles wirkt leider recht billig. Dies wird etwas durch den Spielspaß und die interessante Geschichte ausgeglichen, aber es fällt dennoch recht negativ ins Auge.

Sonstiges: Das Spiel ist ein Einzelspieler-Erlebnis. Es kann nur allein gespielt werden. Mehrspieler oder Internetaktionen gibt es nicht. Am Ende jeder Episode wird – sofern Zugriff zum Internet vorhanden ist – geladen, wieviel Mitspieler sich für gleiche Antwort entschieden haben. Die Statistik zeigt auch auf, was noch möglich gewesen wäre, was erneut einen weiteren Durchlauf anregt.

Fazit: Gelungen, sofern die ruhige Art nicht stört. Wer sich auf die Geschichte einlässt und die Hauptfigur ins Herz schließt, wird das Spiel schnell sehr lieb gewinnen. Ein Anreiz zum mehrmaligen Spielen ist gegeben.

Diesen Titel gibt es als PC, Playstation 4 und XBoxOne Version bei Amazon.de u. a. – Die Kritik bezieht sich auf die PlayStation 4-Version

Biene Maja als restaurierte Blu-ray-Version

Studio 100 hat sich etwas ganz besonderes für die bekannte und fleißige Biene einfallen lassen. Am 7. April 2017 erscheint erstmals die komplette Serie auf Blu-ray. Das Studio hat es sich nicht nehmen lassen, die Serie aufwendig zu restaurieren. Große und kleine Fans können daher sich auf die Veröffentlichung freuen. Die Serie wird als Komplettset erscheinen! „Studio 100 lässt alle Episoden der Klassik-Serie Die Biene Maja nach einer Einzel-bildrestauration in neuem Glanz erstrahlen: Das Original-Filmmaterial aus den 70er-/80er-Jahren wurde komplett neu abgetastet und das Bild aufwändig überarbeitet, wobei der nostalgische Charme der Serie gänzlich erhalten geblieben ist.“, so die offizielle Pressemeldung.

Die Biene Maja – Das Komplettset (104 Episoden)
Format: Blu-ray
Länge: 2487 Minuten
Erhältlich bei Amazon.de u. a.



Star Trek: Discovery, mögliche Titelmusik aufgetaucht

Star Trek: Discovery wird derzeit gefilmt und wird im Laufe des Jahres in Amerika per Streaming zu sehen sein. Bei uns – wir berichteten – wird die Serie über „NETFLIX“ im Stream laufen. Komponist Charles-Henri Avelange facht ein wenig die Vorfreude und Spekulation an. Er stellt sein Star Trek-Thema auf Youtube bereit. Ob es sich dabei wirklich um die offizielle Titelmelodie handelt, oder um eine Bewerbung als Komponist ist unklar. Ein Blick – oder besser Ohr – ist sie aber auf jedenfall wert!



KONG ab heute im Kino

Nach vielen Jahren machen sich Filmemacher ein Mal mehr auf, um die Legende „King Kong“ auf die Leinwand zu bannen. Warner Bros. entscheidet sich aber nicht für ein Remake, sondern für eine eigenständige Geschichte. Der Affe nicht als Monster, sondern als Beschützer der Einwohner, wenngleich die Größe des Affen eindeudig übertrieben wird. Pop-Corn-Kino scheint der Streifen mit Tom Hiddleston, Samuel L. Jackson, Brie Larson, John Goodman und John C. Reilly aber zu werden! „KONG“ läuft ab heute in deutschen Kinos!



Findet Dorie (Blu-ray)



** Erhältlich bei Amazon.de u. a. ***

Mit: Anke Engelke, Christian Tramitz, Roland Hemmo u. a.
Format: 1 Blu-ray | Länge: ca. 97 Min. (+ Bonus) | FSK: ab 0 Jahren
Bildformat: 2:40;1 (16:9)
Ton: Deutsch, Englisch (Dolby 7.1) und Italienisch (Dolby 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch
Herausgabe: 17. Februar 2017 (für Blu-ray und DVD)

TM + © 2016/2017 by Disney & Pixar

Kommentar – Detlef Kurtz

„Findet Dorie“ macht die Nebenfigur aus „Findet Nemo“ zur Hauptfigur. Die Handlung bietet allerdings – wenn es genau genommen wird – die fast gleiche Geschichte. Statt das ein Sohn gesucht wird, geht es jetzt auf die Suche nach den Eltern. Aber das stört, dank der vielen neuen humorvollen Figuren überhaupt nicht. Jeder wird seine Lieblingsfigur finden. Ein Oktopus ragt aus den neuen Figuren besonders hervor. Es macht einfach Spaß die Figuren bei ihren Abenteuer zu begleiten. Die Handlung ist bunt und spannend, aber nie zu schaurig und nie zu albern. Genau wie der erste Teil, bietet „Findet Dorie“ also Spaß für große und kleine Zuschauer. Dank der vielen tollen Details und der flotten Inszenierung ist es ein Film, der auch zwei oder drei Mal gesehen werden kann, ohne das der Spaßfaktor abnimmt. Es spielt dabei keine Rolle ob das Abenteuer in Englisch oder Deutsch konsumiert wird. Die Witze übertragen sich sehr gut und die Stimmenauswahl ist großartig. Dorie wird in Deutschland wieder durch Anke Engelke zum Leben erweckt, während sie in den USA durch Ellen de Generes verkörpert wird. Rüdiger Bahr ist leider nicht dabei, er hätte eigentlich als Hank ran müssen, denn dieser wird im Original von Ed O’Neill dargeboten. Disney hat dies aber nicht abgehalten Roland Hemmo zu nehmen, der aber sehr gut zu dieser lustigen Rolle passt.

Bild: Es ist ein neuer Animationsfilm, daher darf auch nur das Beste erwartet werden. Es gibt keine Artefaktbildungen oder Unschärfen. Die bunte Wasserwelt überzeugt von vorne bis hinten. Bunte knallige Farben sorgen für ein ebenso träumerisches Bild.

Ton: Die Sprachversionen haben alle einen ausgeglichenen Mix. Nie stören sich die Elemente. Der Streifen kann daher mit Dolby 5.1-Anlage, oder über TV-Lautsprecher genossen werden, ohne das Dinge verschluckt werden. Am besten kommt er aber natürlich mit einer Heimkinoanlage zu Geltung. Besonders die Meeresgeräusche und die Musik profitieren davon.

Bonus: Kleine Beiträge der Macher bringen uns die Entstehung des Films näher. Wie immer gibt es dazu keine deutschen Stimmen. Wer kein Englisch kann, hat aber die Möglichkeit deutsche Untertitel einzublenden. Neben den Einblicken gibt es auch einen weiteren Kurzfilm zu bestaunen. Das Bonusmaterial ist klein aber fein.

Fazit: Bekannte Motive, die gekonnt abgewandelt und mit neuen Figuren eine schöne Geschichte ergeben. Ein Spaß für große und kleine Fans. Knallige Farben, tolle Dialoge und eine Flotte Handlung sind garantiert.

Original Kinotrailer (deutsch)

Oscars 2017 mit historischer Panne

Bei einer durchgeplanten hochkaretigen Verleihung wie bei der OSCAR-Verleihung passieren selten Fehler, doch dieses Jahr bildete eine überraschende Ausnahme. Ausgerechnet die Auszeichnung für „Best Picture“ (Bester Film) wurde falsch verlesen. Neben diesem historischen Fehler, bot die Veranstaltung gelungene Gags gut gelaunte Gäste und schöne Einfälle, um die Verleihung nicht langweilig werden zu lassen. Wer hat aber gewonnen? Bester Animationsfilm: Zoomania (Zootopia), der beste Film wurde „Moonlight“. Emma Stone bekam einen für ihre Darstellung in LaLa Land, während der Bruder von Ben Affleck – Casey – als bester Hauptdarsteller für „Manchester by the Sea“ ausgeichnet. Beste Regie, Filmmusik und Song ging ebenfalls an La La Land

Jimmy Kimmel erklärt den Patzer (Englisch):

US-Schauspieler Bill Paxton gestorben

Bill Paxton ist an Komplkationen bei einer Operation gestorben. Wie diverse Quellen berichten, teilte dies ein Sprecher der Familie mit. Der Schauspieler, der sich u. a. durch Filme wie „Aliens“, „Apollo 13“ und „Twister“ einen Namen machte wurde nur 61 Jahre alt. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

Quelle: CNN, Sat.1 u. a.

Rogue One: A Star Wars Story bald auf BD, DVD und HD

Disney hat den Veröffentlichungstermin für „Rogue One: A Star Wars Story“ bekanntgegeben. Der Streifen, der die Vorgeschichte zu „Episode IV“ erzählt, wird am 4. Mai 2017 erscheinen. Das Datum ist im englischen übrigens ein Wortwitz. In Englisch wäre es „May the 4th“, was sich an hört wie „May the Force“, was wiederum eine Anspielung auf dem bekanntem Ausspruch „May the Force be with you“ (Möge die Macht mit dir sein) ist. Für Lucasfilm ist der 4. Mai grundsätzlich „Star Wars-Day“ und so ist es kein Wunder, das dieses Datum für die Veröffentlichung von Blu-ray und DVD gewählt wurde. Der digitale Vertrieb beginnt allerdings früher. Die Internetplattformen werden den Film bereits am 4. April (USA) / 24. April (Deutschland) als Download/Stream anbieten.



© 2017 & TM Lucasfilm Ltd.

Rogue One: A Star Wars Story
Darsteller: Felicity Jones, Diego Luna, Ben Mendelsohn, Jiang Wen, Forest Whitaker u. a.
Regie: Gareth Edwards
FSK: ab 12 Jahren freigegeben
Bildformat: 2,39:1 / 16:9
Ton: Deutsch, Englisch, Türkisch in Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch, Türkisch, Englisch für Hörgeschädigte
Länge: 128 Minuten
Kaufstart: 04.05.2017
Erhältlich bei Amazon.de u. a.

Quelle: Disney Presseabteilung



BATMAN kommt zurück!

Warner Bros. Animation bringt uns im Februar BATMAN zurück. Diesmal in Form einer gelungenen Comedy als Zeichentrickfilm. Der Stil ist bewusst der 66er-Jahre-TV-Serie nachempfunden. Es ist den Machern gelungen die Originalschauspieler für dieses Projekt zu gewinnen. Die Fans können sich also auf Adam West (Batman) und Burt Ward (Robin) freuen, die in der deutschen Version erneut von Peter Kirchberger (Batman) und Boris Tessmann (Robin) gesprochen werden. Wann und ob eine deutsche Blu-ray erscheint, ist leider offen. Die DVD ist ab dem 23. Februar 2017 erhältich. In anderen europischen Ländern ist der Film bereits verfügbar. In Italien gibt es eine Blu-ray mit deutschem Ton, während die Blu-ray-Ausgabe in England KEINEN deutschen Ton besitzt!

Batman: Return of The Caped Crusaders
Dauer: ca. 74 Min.
Sprachen: Deutsch, Englisch u. a.
FSK: ab 6 Jahren
Erhältlich bei Amazon.de auf DVD

Inhalt:
Verflixte Verwechslung, Batman! Die übelsten Superschurken von Gotham City – darunter der Joker, der Pinguin, der Riddler und Catwoman – wollen die Macht in der Stadt an sich reißen, um schließlich die Weltherrschaft zu übernehmen. Mithilfe des diabolischen Replikantenstrahls gelingt es den Superschurken, unsere beiden Helden total zu verwirren. Denn bald sind sie von Batman- Klons umgeben, während der echte Batman einem Zauber verfällt und selbst zum Bösewicht wird. Kann der jugendliche Robin – mithilfe der zwielichtigen Catwoman – Batman wieder auf die richtige Spur bringen und Gotham City aus den Klauen der verschlagenen Verbrecher befreien?


Der offizielle deutsche Trailer

Star Trek: Deep Space Nine – Crowdfunding beeindruckt

CBS in Amerika scheut bisher die Veröffentlichung auf Blu-ray. Die Kosten wären zu hoch, um auch diese gute Serie in HD zu präsentieren. Das Unternehmen hat Angst, das die Kosten nicht von den Einnahmen gedeckt werden. Es kommt aber Bewegung in die Sache, denn eine Spendenaktion für eine Dokumentation bricht jeden Tag neue Rekorde. Produzent Ira Steven Behr sammelt per Crowdfunding für eine Deep-Space-Nine-Dokumentation. Schon nach wenigen Tagen steht sie bei über 250.000 $ – Ein schlagfertiger Beweis, dass die Serie immer noch bliebt ist. Mit etwas Glück bemerkt CBS ebenfalls, wie viel Interesse vorhanden. Aber hoffentlich bleibt dieser Gedankengang kein Wunschdenken!!

Quelle: TrekCore.com: Crowdfunding-Campaign DS9