Die Peter Alexander-Show kommt auf DVD!

„Fernsehjuwelen“ machen ihren Namen alle Ehre! Verschiedene Peter Alexander-Shows wurde für eine DVD-Veröffentlichung angekündigt. Ab November geht es los. In drei Sets kann der unvergessene Entertainer erlebt werden. Deutsche und internationale Stars begrüßte der liebenswerte Österreicher in seinen Shows, die von 1969-1995 auf dem ZDF liefen. Lustig und unterhalten, auch heute noch. Ein Fest für Fans klassicher TV-Shows, wie es sie heute leider nicht mehr gibt.

Die Peter Alexander Spezialitäten Show (1969-1978) // VÖ: 3.11.2017
Peter Alexander: Wir gratulieren (1979-1984) // VÖ: 3.11.2017
Die Peter Alexander Show (1987-1995) // ca. März 2018

Quelle: Alive / Amazon

Passengers (Filmkritik)




Darsteller: Jennifer Lawrence, Chris Pratt, Michael Sheen, Laurence Fishburne
Länge: 116 Min.
Genre: Science Fiction
Format: Blu-ray, DVD oder Stream

© 2016 by Columbia Pictures – A Sony Company

Kritik:
„Passangers“ entführt uns weit in die Zukunft der Menschheit. Die Raumfahrt über Lichtjahre ist zur Realität geworden. Ein Ingenieur wacht aus einem Tiefschlaf auf und muss feststellen, das er weit früher aufwacht, als ursprünglich geplant…

Der Film ist nichts für Krach-Bumm-Fans, denn bis auf das Finale gibt es keinerlei übertriebene Actioneinlagen. Die Handlung besticht durch eine gelungene Stille, die einige als langweilig empfinden werden, andere als eine willkommene Abwechslung. Es gibt im Grunde nur drei Schauspieler die eine größere Rolle haben. Ob die Geschichte zur puren Enttäuschung ausartet, hängt dicht an der Sympathie der Figuren. Wer keinen Draht zu ihnen bekommt, wird sich langweilen. Alle die sie ins Herz schließen, werden den Film gerade wegen seiner Ruhe zu schätzen wissen. Zugegeben die Romanze, die eingebaut wurde, hätte vielleicht nicht unbedingt sein müssen und steckt voller Klischees, doch der Aufhänger, was ein Mensch macht, wenn er sich verloren glaubt, ist interessant und durchaus solide umgesetzt. Ein paar Logikfehler gibt es natürlich auch, daher werden Erbsenzähler ihren Spaß haben: Warum gibt es eine komplette Besatzung, zum steuern des Schiffes, wenn sowieso alle bis ans Ziel durchschlafen sollen? Nur für die Landung?

Englisch/Deutsch: Die deutsche Synchronisation ist gut gelungen und bringt die Gefühle der Charaktere gut herüber. Allerdings ist das Original in dramatischen Szenen deutlich überzeugender. Der Studiocharakter konnte in der Synchronisation leider nicht ganz verborgen werden. Chris Pratt und Jennifer Lawrence wirken in ihren Originaldarbietungen noch einen Hauch authentischer und echter. Besonders bei Gefühlsausbrüchen und flotten Sprüchen.

Fazit: Nicht jedermanns Geschmack. Für ruhige Gemüter ein besonderer Spaß, für Actionfreunde eher langweilig. Action gibt es nur im Finale.

Benjamin Blümchen wird 40 Jahre alt!

Die beliebte Kinderhörspielserie Benjamin Blümchen wird 40 Jahre alt. Am 7.7.1977 wurde der Vertrag zur Hörspielserie unterschrieben. Bis heute sind 135 reguläre Hörspielfolgen erschienen. Im Herbst kommt das 136. auf den Markt. Der sprechende, liebenswerte Elefant ist aber nicht nur für die Ohren ein Spaß. Die gleichnamige Zeichentrickserie kann Online oder dann und wann im TV gesehen werden, natürlich mit den gleichen Sprechern. Der Dickhäuter musste allerdings über die Jahre schon einen Sprecherwechsel erleben. Die erste Stimme – der unvergessene Edgar Ott – sprach ihn von Folge 1 bis 80, bis zu seinem Tod im Jahre 1994. Sein Nachfolge, Jürgen Kluckert, ist seit Folge 81 mit viel Liebe als Elefant im Einsatz. Die jungen Hörer konnten sich aber schnell mit ihm anfreunden und fragten nur: „Warum klingt Benjamin denn heiserer als früher?“, so Herr Kluckert in einem Interview von HörNews.de. Eine Kritik, mit der aber durchaus gelebt werden kann.

Die Erfinderin Elfie Donnelly ist aber leider nicht mehr für die Serie tätig. Erst vor kurzem äußerte sie sich in einem Interview, das die Serie sich sehr geändert hätte und sie daher auch nicht mehr neuere Folgen hört. Das hindert aber natürlich nicht daran, das die treuen kleinen und großen Ohren den Abenteuern treu bleiben.

Wir sagen ein TöööRööööööööö auf Benjamin und wünschen noch viele weitere Abenteuer!
Mehr Informationen zur Serie gibt es auf www.hoernews.de

StarCraft: Remastered bald erhältlich!

Lange war es still um die Neuauflage des Echtzeitstrategie-Klassikers. Blizzard Entertainment„StarCraft: Remastered“ bekanntgegeben. Ein genauer Tag wurde nicht genannt, aber das das Spiel Mitte/Ende August 2017 verfügbar ist. Zum Spielen wird das Urspiel benötigt, das kostenlos erhältlich ist. Die Neuauflage kann derzeit für 14,99 vorbestellt werden. Blizzard sucht derzeit nach Programmieren für weitere Projekte dieser Art. Es ist daher anzunehmen das auch Diablo II und Warcraft III als Remastered-Edition erscheinen werden.

Quelle: Blizzard App (aka battle.net)

Hartmut „Gene Hackman“ Neugebauer ist tot

Schauspieler Hartmut Neugebauer ist verstorben. Das Gesicht würde Zuschauer vielleicht nichts sagen, dafür aber die unverwechselbare Stimme. Er synchronisierte und sprach u. a. Rollen für Gene Hackman, William Shatner (Boston Legal) und John Goodman. Im kommerziellen Hörspiel konnte er in Maritim-Produktionen bewundert werden. Er war auch der Vater von Veronika Neugebauer (Gaby aus TKKG), die bereits 2009 an Krebs verstarb. Herr Neugebauer wurde 74 Jahre alt.

Quelle: PlayTaste auf Facebook unter Berufung von E. Belle

Star Trek: Discovery kommt im September

CBS hat den Starttermin der mehrfach verschobenen On-Demand-Serie „Star Trek: Discovery“ bekanntgegeben. Am 24. September wird der Pilotfilm auf CBS in den USA gezeigt. Direkt nach der Premiere wird die zweite Episode freigeschaltet, danach geht es im wöchentlichen Rythmus bis November weiter. Die 15teilige Serie soll in zwei Blöcken freigeschaltet werden. Es werden 8 Folgen im Herbst/Winter zur Verfügung stellt, die anderen folgen ab Januar 2018. In den USA über „CBS All Access“ und der Rest der Welt schaut via NETFLIX zu. Ob der Pilotfilm hierzulande auch irgendwo im TV zu sehen ist, steht noch in den Sternen.

Quelle: TrekCore.com

Star Wars: Battlefront II (Games)

EA hat einen neuen Game-Trailer zum kommenden Hit „Star Wars: Battlefront II“ veröffentlicht. Das Spiel scheint alle Epochen der Star Wars-Filme abzudecken. Es sind u. a. Droiden im Kampf gegen die Sturmtruppen (EP I bis III) zu sehen. Natürlich fehlen auch die neuen Helden und Gegenspieler aus Episode VII und VIII nicht. Laut Entwicklern soll es – im Gegensatz zum Vorgänger – auch eine Einzelspielerkampagne geben. Das Spiel erscheint auf allen gängigen Konsolen und natürlich auch auf den PC. Der Veröffentlichungstermin ist derzeit der 17. November 2017.

Star Wars: Battlefront II
In Planung für XBoxOne, PS4, PC
Veröffentlichung 17. November 2017

Adam West „Batman“ ist tot

Adam West, der in den 60er Jahren zur Kultfigur als „Batman“ wurde, verstarb im Alter von 88 Jahren, wie jetzt die amerikanischen Medien berichten. Er sei nach einem kurzen Kampf an Blutkrebs gestorben. Er war bis zuletzt ein Schauspieler, der für die Paraderolle und den Rummel drumherum dankbar war. Erst letztes Jahr lieh er BATMAN erneut seine Stimme, in dem Rivial-Zeichentrickfilm „Batman: Return of the Caped Crusaders“. Neben weiteren Rollen als Stimme für Zeichentrickfiguren war er auch in Gastrollen und Filmen zu sehen.

Quelle: Hollywoodreporter.com

„Animaniacs“ sollen wieder kommen!

Die „Animaniacs“ sollen wieder auf die Menschheit losgelassen werden. Die freche und spaßige Zeichentrickserie gab es in den 90er Jahren. Sie war eine Produktion von Steven Spielberg, der in Zusammenarbeit mit „Warner Bros. Animation“ 99 Folgen zauberte. Sie handelt um vier nicht definierbare Figuren, die die Warner-Brüder und die Warner-Schwester, mit Anspielung auf das Hollywoodstudio, sein sollen. Mit viel Wortwitz und verschiedenen Figuren tobten die vier weltweit über die Bildschirme und gefielen junge und alte Zuschauer. Kein Wunder, das sich Warner Bros an diese Serie erinnert und eine Neuauflage möchte. Wann und in welcher Form es losgeht, wurde nicht verraten, nur das AMBLIN Entertainment (aka Steven Spielberg) und Warner Bros erneut zusammenarbeiten werden. NETFLIX hat die alte Serie mittlerweile in den USA ins Programm aufgenommen, vielleicht ein Zeichen dafür, das das Streamingportal ebenfalls an der Produktion der neuen Serie beteiligt ist.

Roger Moore ist tot

Roger Moore ist tot. Sein spitzbübisches Lächeln war stets sein Markenzeichen, egal ob in der TV-Serie „Simon Templer“, „Die Zwei“ oder später in seinen „James Bond“-Filmen. Seine Familie schrieb heute: „Mit bedauern müssen wir den Tod unseres geliebten Vater Sir Roger Moore bekannt geben, der heute in der Schweiz, nach einem kurzen aber tapferen Kampf, an Krebs verstarb“. Der britische Schauspieler wurde 89 Jahre alt.

Quelle: Roger-Moore.com: Sir Roger moore died

Die Meldung in den Nachrichten:

Die besten 007-Sprüche von Roger Moore (Englisch)