Tag Archiv für verstorben

Max Wright „Willi Tanner“ ist tot

Max Wright ist tot. Der US-Schauspieler blieb allen durch seine Hauptrolle in „ALF“, als Willie Tanner, im Gedächtnis. Der riesen Erfolg bescherte ihn leider aber kein Glück. Danach ging es gesundheitlich und mit der Karriere steil bergab. 2017 verlor er seine Frau, die an Brustkrebs starb. Er wurde 75 Jahre alt. Seine deutsche Stimme – Niels Clausnitzer – verstarb bereits 2014.

Schauspieler Peter Matic ist tot

Peter Matic ist im Alter von 82 Jahren gestorben, dies meldet die FAZ und nennt als Quelle das Burgtheater im Wien, wo Herr Matic seit vielen Jahren auf der Bühne stand. Er ist vor allem als Synchronstimme ein Begriff. Er sprach Ben Kingsley in Hits wie „Schindlers Liste“. Er sprach aber auch Hörspielrollen und Hörbücher ein.

Klaus Sonnenschein ist tot

Der Schauspieler Klaus Sonnenschein ist am Karfreitag, im Alter von 83 Jahren, gestorben. Er war in allen Bereichen unterwegs, egal ob Theater, Film, Synchron oder Hörspiel. Als Synchronstimme war er für Christopher Lee (Star Wars), John Goodman und Morgan Freeman unterwegs. In „Star Trek II“ und „Star Trek III“ sprach er auch William Shatner. Im kommerziellen Hörspiel war er u. a. in „Die drei ???“ und „Star Wars“-Hörspielen zu hören.

Erneut bleibt nur Danke zu sagen und allen Freunden und Bekannten viel Kraft zu wünschen, um den Verlust zu verschmerzen. Herr Sonnenschein war mit der Schauspielerin Edith Hanke verheiratet, die bereits vor vier Jahren verstarb.

Quelle: Jürgen Kluckert (Schauspieler) und BZ

Luke Perry ist tot

Luke Perry ist gestorben. Der US-Schauspieler, der seinen ersten großen Erfolg mit „Beverly Hills 90210“ in den 90er Jahren feierte, starb an den Folgen eines Schlaganfalls. Kollegen und Presse reagieren in den USA betroffen. Für Fans ein doppelter Schlag in die Magengrube, denn es sollte ein kleines Reboot von „90210“ mit allen bekannten Stars geben. Luke Perry wurde nur 52 Jahren und hinterlässt zwei Kinder und seine Ehefrau.

Franziska Pigulla ist tot

Die deutsche Schauspielerin und Hörbuchinterpretin Franziska Pigulla ist tot. Dies gab eine Bekannte, Schauspielerin Christiane Leuchtmann, auf Facebook bekannt. Sie ist vor allem jedem als Gillian Anderson in „Akte X“ im Ohr. Scully verkörperte sie auch in der Audible-Produktion „Akte X: Cold Cases“. Sie sprach auch für zahlreiche andere Hollywoodgrößen. Zuletzt wurde sie nicht besetzt, auch ihre Rolle als Jane Collins in der Hörspielserie „John Sinclair“ wurde bereits im letzten Jahr – aus gesundheitlichen Gründen – umbesetzt.

Wir wünschen allen Bekannten, Freunden und Wegbegleitern, das sie über den Verlust hinweg kommen. Sie mag verstummt sein, aber vergessen wird sie durch viele wunderbare Darbietungen nicht!

Stargate SG-1 Star Carmen Argenziano ist tot


Foto © MGM – All Rights reserved


Der Schauspieler Carmen Argenziano ist tot. Er war Genre-Fans vor allem in seiner Rolle als „Jacob Carter“ in Stargate SG-1 ein Begriff. Er spielte in 24 Folgen (verteilt auf verschiedene Staffeln) die Rolle des Vaters von Sam Carter (Amanda Tapping). Die traurige Nachricht wurde laut US-Medienberichten von seiner Agentur über Facebook überbracht. Er wurde nur 75 Jahre alt!

Comicheld-Erfinder Stan Lee ist tot (Kino/TV)

Stan Lee, der Erfinder vieler Marvel-Helden, wie Spider-Man, Hulk und die X-Men ist lt. diversen Meldungen gestorben. Laut den Berichten sei er ins Krankenhaus eingeliefert worden, aber die Ärzte konnten nichts mehr für ihn tun. Mr. Lee wurde 95 Jahre alt. Er ließ sich nicht nehmen immer wieder in ganz kleinen Cameo-Auftritten in Kinofilmen der Marvel-Reihe aufzutreten. Unser Mitgefühl gilt allen Freunden und Bekannten!



Quelle: CNN.com: Stan Lee is dead

Dieter Thomas Heck ist tot (TV)

Der Moderator Dieter Thomas Heck ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Für Kinder der 70er und 80er Jahre war er für seine Moderation in der „ZDF Hitparade“ bekannt. Neben Moderation und Gesang, hat er auch in Hörspiele mitgewirkt, wie in „Aborex und der Geheimbund Kim“. Durch seine ihm eigene Art gelang es ihn schnell das Herz des Publikums zu erreichen nun hat sein eigenes aufgehört zu schlagen. Vergessen wird er aber nie! Wir wünschen allen Hinterbliebenen viel Kraft, um den Verlust verschmerzen zu können!

Quelle: div. Medien

YouTube: Die Koldene Kamera 2017 „Lebenswerk“:

Wolfgang Völz verstorben

Wolfgang Völz ist – wie jetzt durch die Berlinerpresse bekannt wurde – am 2. Mai im Alter von 87 Jahren gestorben. Vor allem Kindern ist er wohl als „Kapitän Blaubär“ ein Begriff. Der Lügenbär wurde zur Kultfigur, obwohl Völz eigentlich Berliner war, hat er den Blaubär so authentisch angelegt, das einige später glaubten er sei Hamburger.

Sein Zuhause waren alle Felder der Schauspielerei. Theater, Film, Synchron und natürlich auch im Hörspiel. Er war in „Edgar Wallace“-Filme zu sehen und auch in der deutschen SF-Kultserie „Orion“. Im Synchron sprach er viele Darsteller, oft auch in Serien. Er lieh Dana Elcar als Pete Thornton – in der original „MacGyver“-Serie – seine Stimme, zuvor auch Dominic Santana in „Airwolf“, die Rolle hat er in den späten 90ern auch noch mal für die gleichnamigen EUROPA-Hörspiele übernommen.

Im Studio EUROPA war er aber auch für viele andere Rollen, wie z. B. in „Die drei ???“ als Peters Großvater im Einsatz. Unvergessen auch als Majestix in den Asterix-Hörspielen von Europa. In der kurzlebigen Europa-Serie „LEGO Piraten“ (die Neuauflage heißt: Piraten der Meere) mimte er einen raubeinigen, aber liebenswerten Piratenkaptain. Für „Maritim“ übernahm er – bis vor kurzem – noch die Rolle des „Otto“, den er zuvor schon in den 80er Jahren in „Cpt. Future“ gesprochen hat. Seine Kinder sind ebenfalls im Synchron und Hörspiel zu hören. Während Rebecca Völz leider fast in der Versenkung verschwunden ist, ist sein Sohn Benjamin Völz als Stimme von Stars wie James Spader und David Duchovny ein Begriff.

Herr Völz hinterlässt eine große Lücke. Allen Freunden ,Bekannten und Angehörigen wünschen wir alles Gute und viel Kraft um den Verlust verschmerzen zu können.

Ein Beitrag vom ZDF, zum 85jährigen Geburtstag:

Thomas Petruo überraschend verstorben

Der berliner Schauspieler Thomas Petruo ist im Alter von 61 Jahren gestorben. Dies teilte seine Tochter Vanessa, über dessen eigener Facebook-Seite, mit. Die Stimme von „Plankton“ (Spongebob) und „Biff Tannen“ (Zurück in die Zukunft) verstarb bereit am 13. April im Krankenhaus. Kinder der 80er Jahre haben ihn vielleicht sogar auch als „Cody Allen“ in „Trio mit vier Fäusten“ im Ohr. Im kommerziellen Hörspiel war er vor allem in den letzten Jahren aktiv, z. B. in „Perry Rhodan: Plejaden“ den Lenny Hestis. Als guter Dialogbuch-Schreiber hat er sich ebenfalls in Synchronprojekten einen Namen gemacht. Neben seiner professionellen Art begeisterte Thomas Petruo aber auch als liebenswerter, interessierter Mensch.

Wir wünschen allen Freunden und Hinterbliebenen viel Kraft um den Verlust zu verschmerzen!

Quelle: Vanessa Petruo via Facebook-Seite ihres Vaters