Tag Archiv für verstorben

Kultmoderator Larry King ist tot

Der berühmte US-Moderator Larry King ist mit 87 Jahren gestorben. Zuvor hatte er Lungenprobleme und wurde deswegen ins Krankenhaus eingelifert. Bei ihm war jeder zu Gast. Der Mann, der als Markenzeichen stets Hosenträger und eine dicke Brille trug, war im Radio und TV aktiv. Bei CNN interviewte er über 25 Jahre dort prominente. Als er bei CNN in „Rente“ ging, machte er, mit einem recht ähnlichen Konzept, im Internet mit „Larry King NOW“ weiter. Erstaunlich ist, das deutsche Medien berichten, das er an Corona verstorben sei, was nicht zutreffend ist. Larry King hatte zuvor Corona. Er wurde behandelt und verließ das Krankenhaus. Die Todesursache wurde NICHT genannt und steht daher vermutlich nicht im Zusammenhang mit Covid-19…

Ein Nachruf von CNN:

Quelle: CNN und andere Medien

Horst Schön (Leslie Nielsens Stimme) ist tot

Wie erst jetzt durch Wunschliste.de bekannt wurde, ist der deutsche Schauspieler Horst Schön am 10. November 2020 im Alter von 93 Jahren verstorben. Er war für Filmfans als Stimme von Leslie Nielsen im Ohr. Er synchronisierte den ebenfalls bereits verstorbenen Comedy-Darsteller in Hits wie „Die Nackte Kanone“-Kinoreihe. Western-Fans kennen ihn vielleicht auch als Matt Dillon in „Rauchende Colts“.

Best of „Nackte Kanone“

Sean Connery ist tot

Sean Connery, der als erster James Bond, jedem ein Begriff ist, ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Diese Meldung wurde über die BBC bekannt. In den letzten Jahren zog er sich zurück und lehnte sogar einen Auftritt in „Indiana Jones 4“ ab, der 2008 entstand. Er blieb stets auf den Boden und dachte auch an Nachwuchs-Schauspieler in Schottland, seiner Heimat. Alex Salmond, ehemaliger „First Minister of Scotland“, der ein guter Freund von ihm war, beschrieb ihn als „Der größte Schotte, der letzte der echten Hollywood-Stars, der Bond definierte“. Es bliebt aber nicht bei 007. Sir Connery spielte u. a. in Hits wie „Jagd auf roter Oktober“, Highlander, Indiana Jones und der letzte Kreuzzug und The Rock.

WELT mit der Todesmeldung:



Quelle: div. Medien

Herbert Feuerstein ist tot

Entertainer, Journalist und Komiker – Herbert Feuerstein – ist im Alter von 83 Jahren verstorben. Dies meldete der WDR, wo er lange Jahre mit einer Show das Publikum begeisterte. Er tummelte sich aber auch in anderen Bereichen der Unterhaltung. Besonders die Selbstironie und Schlagfertigkeit sucht man heute oft vergebens. Wir werden ihn vermissen!

Quelle: WDR.de

„Herr der Ringe“-Star Ian Holm ist tot

Fans von „Herr der Ringe“ trauern um Hollywood-Star Ian Holm. Er ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Er verkörperte in „Der Hobbit“ und in „Der Herr der Ringe“ die Rolle des Bilbo Beutlin. Er trat zuerst 2001 in dieser Rolle auf und legte noch ein Mal einen kleinen Gastauftritt in „Der Hobbit“ hin. Lange vor dieser Kultreihe war er auch in Filmen wie „Alien“ zu sehen. Wie n-tv vermeldet, ist der Darsteller friedlich Zuhause gestorben.

Quelle: diverse Medienberichte auf Berufung der Agentur des Schauspielers

Richard Herd ist tot

Schauspieler Richard Herd ist am 26. Mai 2020 im Alter von 87 Jahren gestorben.

Er begeisterte sein Publikum mit vielen Rollen. Gern auch als unterstützende Rolle. Er spielt in den 80er Jahren – an der Seite von William Shatner in der Polizeiserie „T. J. Hooker“, später absolvierte er Gastrollen in der US-Comedy „Seinfeld“ und in „Star Trek: Voyager“. Er war es auch, der als Admiral Roy Scheider in „seaQuest“ auf Missionen schickt.

Er hinterlässt seine Frau und seine drei Kinder.

Richard Herd in einem Interview zu „Star Trek: Voyagers“-Finale

Jerry Stiller ist tot

US-Schauspieler Jerry Stiller ist tot. Er ist der Vater von Ben Stiller (Nachts im Museum). Er ist im Alter von 92 Jahren verstorben. Ihm gelang gleich zwei Mal Kultfiguren in erfolgreichen Comedy-Formaten zu spielen. Er war der Vater von „George“ in „Seinfeld“ und der Vater von Carrie in „King of Queens“. Seine jeweils tempramente Darstellung macht ihn zum Publikumsliebling. Wie seine Familie mitteilt, ist er eines natürlichen Todes gestorben. Eine Meldung, die seit dem Corona-Virus, öfter bei Todesmeldungen erwähnte wird.

Asterix-Zeichner Albert Uderzo ist tot

Asterix hat seinen letzten noch lebenden „Vater“ verloren. Der französische Zeichner Albert Uderzo, der die beliebte Comic-Reihe, rund um das kleine gallische Dorf geprägt hat, wie kein anderer, ist im Alter von 92 Jahren an Herzversagen gestorben.

Seine erste Zeichnung für die Reihe lieferte er 1959. Als 1977 sein langjähriger Partner Goscinny verstarb, übernahm Uderzo auch das Texten für die Bände. Seit 2008 arbeiten Nachfolger an den neuen Bänden. Die Serie ist auch als Hörspielserie bei Karussell erschienen, von denen bisher 34 Folgen erhätlich sind.

Frank-Otto Schenk ist tot

Der deutsche Schauspieler Frank-Otto Schenk ist tot. Er ist im Alter von 76 Jahren am 10. März 2020 verstorben. Dies teilte u. a. seine Agentur mit den Worten: „Am 10. März 2020 verstarb der Schauspieler und Synchronsprecher Frank-Otto Schenk. Eine langjährige und erfolgreiche Künstlerkarriere ist vollendet.“ mit. Herr Schenk war im TV als Schauspieler aktiv, aber vor allem war er vielen als Synchronstimme im Ohr. Er sprach z. B. Kelsey Grammer in allen Folgen der US-Comedy „Frasier“. Science-Fictions-Fans werden ihn vielleicht auch als Chakotay aus „Star Trek: Voyager“ im Ohr haben.

Quelle: Crew-United.com: Frank-Otto Schenk

Hollywood-Legende Kirk Douglas ist tot

Film-Legende Kirk Douglas ist im Alter von 103 Jahren gestern in Hollywood gestorben. Dies teilte sein 75jähriger Sohn Michael Douglas (Basic Instinct, Die Straßen von San Francisco) über soziale Platformen mit. „Für viele war er eine Legende, für meine Brüder und mir, war er einfach nur Dad“, schrieb der bekannte Schauspieler über seinen Vater.

Kirk Douglas war ein Vorbild, denn er vergaß nie, das er von armen Verhältnissen kam. Lebenslang spendete er viel Geld für wohltätige Zwecke. Laut Berichten spendete er vor ein paar Jahren 80 Millionen $ und sagte dazu sinngemäß: „Ich spende es lieber, so lang ich lebe, dann hab ich noch etwas davon“. Eine Einstellung, die Armut abschaffen würde, würden alle Reichen Menschen so denken.

Ein großartiger Mann, der nicht nur auf der Leinwand, sondern auch im normalen Laben seinen Glanz von Anfang bis Ende bewahren konnte. Er wird vermißt werden!

Quelle: Instragram.com: Michael Douglas