Tag Archiv für RIP

Comicheld-Erfinder Stan Lee ist tot (Kino/TV)

Stan Lee, der Erfinder vieler Marvel-Helden, wie Spider-Man, Hulk und die X-Men ist lt. diversen Meldungen gestorben. Laut den Berichten sei er ins Krankenhaus eingeliefert worden, aber die Ärzte konnten nichts mehr für ihn tun. Mr. Lee wurde 95 Jahre alt. Er ließ sich nicht nehmen immer wieder in ganz kleinen Cameo-Auftritten in Kinofilmen der Marvel-Reihe aufzutreten. Unser Mitgefühl gilt allen Freunden und Bekannten!



Quelle: CNN.com: Stan Lee is dead

Wolfgang Völz verstorben

Wolfgang Völz ist – wie jetzt durch die Berlinerpresse bekannt wurde – am 2. Mai im Alter von 87 Jahren gestorben. Vor allem Kindern ist er wohl als „Kapitän Blaubär“ ein Begriff. Der Lügenbär wurde zur Kultfigur, obwohl Völz eigentlich Berliner war, hat er den Blaubär so authentisch angelegt, das einige später glaubten er sei Hamburger.

Sein Zuhause waren alle Felder der Schauspielerei. Theater, Film, Synchron und natürlich auch im Hörspiel. Er war in „Edgar Wallace“-Filme zu sehen und auch in der deutschen SF-Kultserie „Orion“. Im Synchron sprach er viele Darsteller, oft auch in Serien. Er lieh Dana Elcar als Pete Thornton – in der original „MacGyver“-Serie – seine Stimme, zuvor auch Dominic Santana in „Airwolf“, die Rolle hat er in den späten 90ern auch noch mal für die gleichnamigen EUROPA-Hörspiele übernommen.

Im Studio EUROPA war er aber auch für viele andere Rollen, wie z. B. in „Die drei ???“ als Peters Großvater im Einsatz. Unvergessen auch als Majestix in den Asterix-Hörspielen von Europa. In der kurzlebigen Europa-Serie „LEGO Piraten“ (die Neuauflage heißt: Piraten der Meere) mimte er einen raubeinigen, aber liebenswerten Piratenkaptain. Für „Maritim“ übernahm er – bis vor kurzem – noch die Rolle des „Otto“, den er zuvor schon in den 80er Jahren in „Cpt. Future“ gesprochen hat. Seine Kinder sind ebenfalls im Synchron und Hörspiel zu hören. Während Rebecca Völz leider fast in der Versenkung verschwunden ist, ist sein Sohn Benjamin Völz als Stimme von Stars wie James Spader und David Duchovny ein Begriff.

Herr Völz hinterlässt eine große Lücke. Allen Freunden ,Bekannten und Angehörigen wünschen wir alles Gute und viel Kraft um den Verlust verschmerzen zu können.

Ein Beitrag vom ZDF, zum 85jährigen Geburtstag:

Thomas Petruo überraschend verstorben

Der berliner Schauspieler Thomas Petruo ist im Alter von 61 Jahren gestorben. Dies teilte seine Tochter Vanessa, über dessen eigener Facebook-Seite, mit. Die Stimme von „Plankton“ (Spongebob) und „Biff Tannen“ (Zurück in die Zukunft) verstarb bereit am 13. April im Krankenhaus. Kinder der 80er Jahre haben ihn vielleicht sogar auch als „Cody Allen“ in „Trio mit vier Fäusten“ im Ohr. Im kommerziellen Hörspiel war er vor allem in den letzten Jahren aktiv, z. B. in „Perry Rhodan: Plejaden“ den Lenny Hestis. Als guter Dialogbuch-Schreiber hat er sich ebenfalls in Synchronprojekten einen Namen gemacht. Neben seiner professionellen Art begeisterte Thomas Petruo aber auch als liebenswerter, interessierter Mensch.

Wir wünschen allen Freunden und Hinterbliebenen viel Kraft um den Verlust zu verschmerzen!

Quelle: Vanessa Petruo via Facebook-Seite ihres Vaters

Ulrich Pleitgen verstorben

Ulrich Pleitgen ist tot. Der beliebte Schauspieler, der durch Theater, TV und natürlich dem Hörspiel bekannt geworden ist, verstarb am 21.02. im Alter von 71 Jahren an Herzversagen. Im Fernsehen konnte er u. a. als Apotheker in „Familie Dr. Kleist“ gesehen werden. In früheren Jahren mimte er einen Kommissar in „K3 – Kripo Hamburg“. Aber das ist nur eine kleine Auswahl seines Schaffens. Er spielt in zahlreichen Produktionen mit, die 1981-2015 produziert wurden.

Im kommerziellen Hörspiel begeisterte er in der Serie „Edgar Allan Poe“, wo er einen Mann spielte, der nach seiner wahren Identität suchte.

Wir wünschen allen Hinterbliebenen und Freunden viel Kraft und Stärke, um mit den plötzlichen Verlust umgehen zu können!

Synchronstimme Peter Groeger ist tot

Peter Groeger ist im Alter von 84 Jahren gestern gestorben. Dies meldet der MDR, auf Berufung seiner Witwe. Der 1933 geborene Schauspieler war in allen Bereich des schauspiels unterwegs. Zahlreiche DEFA-Produktionen, Synchronisationen, Hörspiele und Theaterstücke konnten von seinem Können profetieren und die Zuschauer begeistern. Bis zu letzt war der liebenswerte Mann im Einsatz.

Als Synchronstimme wurde er besonders durch „Star Trek: Deep Space Nine“ bekannt, dort lieh er den Ferengie „Quark“ seine Stimme. Im kommerziellen Hörspiel kam er ebenfalls recht spät an. Er wurde von Carsten Hermann (maritim) als Dr. Watson besetzt. Die Rolle wurde ebenfalls so liebenswert von ihm gesprochen, das er ihn auch in „Sherlock Holmes: Die neuen Fälle“ bis zuletzt sprach.

Peter Groeger hinterlässt eine große Lücke, aber wird durch zahlreiche Auftritte für immer sein Publikum begeistern und in Erinnerung bleiben. Unser Mitgefühl und Beileid gilt allen Kollegen, Freunden und Familienangehörigen!

Quelle: MDR.de

Schauspieler Dieter Bellmann ist tot (In aller Freundschaft)

Der deutsche Schauspieler Dieter Bellmann ist im Alter von 77 Jahren am 20. November 2017 verstorben. Herr Bellmann spielte 19 Jahre lang die Rolle des „Professor Simoni“ in der beliebten Arztserie „In aller Freundschaft“. 2015 ging er auch als fiktiver Arzt in Rente, blieb aber mit Gastauftritten der Serie treu.

Ein Fanvideo, das die Karriere des Schauspielers ein wenig zeigt:

Hartmut „Gene Hackman“ Neugebauer ist tot

Schauspieler Hartmut Neugebauer ist verstorben. Das Gesicht würde Zuschauer vielleicht nichts sagen, dafür aber die unverwechselbare Stimme. Er synchronisierte und sprach u. a. Rollen für Gene Hackman, William Shatner (Boston Legal) und John Goodman. Im kommerziellen Hörspiel konnte er in Maritim-Produktionen bewundert werden. Er war auch der Vater von Veronika Neugebauer (Gaby aus TKKG), die bereits 2009 an Krebs verstarb. Herr Neugebauer wurde 74 Jahre alt.

Quelle: PlayTaste auf Facebook unter Berufung von E. Belle

Adam West „Batman“ ist tot

Adam West, der in den 60er Jahren zur Kultfigur als „Batman“ wurde, verstarb im Alter von 88 Jahren, wie jetzt die amerikanischen Medien berichten. Er sei nach einem kurzen Kampf an Blutkrebs gestorben. Er war bis zuletzt ein Schauspieler, der für die Paraderolle und den Rummel drumherum dankbar war. Erst letztes Jahr lieh er BATMAN erneut seine Stimme, in dem Rivial-Zeichentrickfilm „Batman: Return of the Caped Crusaders“. Neben weiteren Rollen als Stimme für Zeichentrickfiguren war er auch in Gastrollen und Filmen zu sehen.

Quelle: Hollywoodreporter.com

Roger Moore ist tot

Roger Moore ist tot. Sein spitzbübisches Lächeln war stets sein Markenzeichen, egal ob in der TV-Serie „Simon Templer“, „Die Zwei“ oder später in seinen „James Bond“-Filmen. Seine Familie schrieb heute: „Mit bedauern müssen wir den Tod unseres geliebten Vater Sir Roger Moore bekannt geben, der heute in der Schweiz, nach einem kurzen aber tapferen Kampf, an Krebs verstarb“. Der britische Schauspieler wurde 89 Jahre alt.

Quelle: Roger-Moore.com: Sir Roger moore died

Die Meldung in den Nachrichten:

Die besten 007-Sprüche von Roger Moore (Englisch)

US-Schauspieler Bill Paxton gestorben

Bill Paxton ist an Komplkationen bei einer Operation gestorben. Wie diverse Quellen berichten, teilte dies ein Sprecher der Familie mit. Der Schauspieler, der sich u. a. durch Filme wie „Aliens“, „Apollo 13“ und „Twister“ einen Namen machte wurde nur 61 Jahre alt. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

Quelle: CNN, Sat.1 u. a.