Archiv für TV

„Herr der Ringe“-Star Ian Holm ist tot

Fans von „Herr der Ringe“ trauern um Hollywood-Star Ian Holm. Er ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Er verkörperte in „Der Hobbit“ und in „Der Herr der Ringe“ die Rolle des Bilbo Beutlin. Er trat zuerst 2001 in dieser Rolle auf und legte noch ein Mal einen kleinen Gastauftritt in „Der Hobbit“ hin. Lange vor dieser Kultreihe war er auch in Filmen wie „Alien“ zu sehen. Wie n-tv vermeldet, ist der Darsteller friedlich Zuhause gestorben.

Quelle: diverse Medienberichte auf Berufung der Agentur des Schauspielers

„Heartland“ geht in die 14. Staffel

Fans der kanadischen Familienserie Heartland dürfen sich freuen. Der kanadische TV-Sender CBC hat eine weitere Staffel bestellt. Die bereits 14. Staffel wird 2021 zu sehen sein. Die Serie dreht sich rund um eine Familie, die sich um Pferde kümmern mit allen Herz/Schmerz der dazugehört.

In Deutschland hat die Serie seltsamerweise einen recht schweren stand im TV, obwohl auch hier viele Fans im Internet aktiv sind, scheinen die Quoten nicht immer gut zu sein. Erst letztes Jahr gab es – nach sehr langer Pause – 3 neue Staffeln im TV. Die DVD-Rechte der deutschen Ausgabe sind auch von KOCH zu KSM gewechselt, die wie gewohnt Halbstaffeln veröffentlichen.

Richard Herd ist tot

Schauspieler Richard Herd ist am 26. Mai 2020 im Alter von 87 Jahren gestorben.

Er begeisterte sein Publikum mit vielen Rollen. Gern auch als unterstützende Rolle. Er spielt in den 80er Jahren – an der Seite von William Shatner in der Polizeiserie „T. J. Hooker“, später absolvierte er Gastrollen in der US-Comedy „Seinfeld“ und in „Star Trek: Voyager“. Er war es auch, der als Admiral Roy Scheider in „seaQuest“ auf Missionen schickt.

Er hinterlässt seine Frau und seine drei Kinder.

Richard Herd in einem Interview zu „Star Trek: Voyagers“-Finale

CBS hat alle NCIS-Serien verlängert

CBS hat es sich – trotz Viren-Krise in der Branche – nicht nehmen lassen ihre Zugpferde um ein weiteres Jahr zu verlängern. Alle NCIS-Serien sind verlängert worden, das heißt im Klartext:
  • NCIS (dt. Navy CIS)
  • NCIS: Los Angeles
  • NCIS: New Orleans
Es wurden ebenfalls auch die Verträge der jeweiligen Hauptdarsteller verlängert.

Jerry Stiller ist tot

US-Schauspieler Jerry Stiller ist tot. Er ist der Vater von Ben Stiller (Nachts im Museum). Er ist im Alter von 92 Jahren verstorben. Ihm gelang gleich zwei Mal Kultfiguren in erfolgreichen Comedy-Formaten zu spielen. Er war der Vater von „George“ in „Seinfeld“ und der Vater von Carrie in „King of Queens“. Seine jeweils tempramente Darstellung macht ihn zum Publikumsliebling. Wie seine Familie mitteilt, ist er eines natürlichen Todes gestorben. Eine Meldung, die seit dem Corona-Virus, öfter bei Todesmeldungen erwähnte wird.

Frank-Otto Schenk ist tot

Der deutsche Schauspieler Frank-Otto Schenk ist tot. Er ist im Alter von 76 Jahren am 10. März 2020 verstorben. Dies teilte u. a. seine Agentur mit den Worten: „Am 10. März 2020 verstarb der Schauspieler und Synchronsprecher Frank-Otto Schenk. Eine langjährige und erfolgreiche Künstlerkarriere ist vollendet.“ mit. Herr Schenk war im TV als Schauspieler aktiv, aber vor allem war er vielen als Synchronstimme im Ohr. Er sprach z. B. Kelsey Grammer in allen Folgen der US-Comedy „Frasier“. Science-Fictions-Fans werden ihn vielleicht auch als Chakotay aus „Star Trek: Voyager“ im Ohr haben.

Quelle: Crew-United.com: Frank-Otto Schenk

EM wird auf 2021 verschoben!

Durch die Verschiebungen von Großveranstaltungen jeder Art, war es fast schon klar. Nun ist es offiziell: Die Fußball-Europameisterschaft wird verschoben. Sie sollte Ursprünglich im Sommer 2020 stattfinden. Der neue Termin ist jetzt 11. Juni bis 11. Juli 2021.

Quelle: WELT.de: EM verschoben

ProSieben bringt „Star Wars-Premieren“

ProSieben darf am 22. März um 20:15 die erste Folge der Streamingserie Star Wars: The Mandalorian zeigen. Disney nutzt die Premiere natürlich um ordentlich neugierig zu machen, denn alle anderen Folgen wird es nur im eigenen Streamingdienst „Disney+“ zu sehen geben! Direkt im Anschluss zeigt der Sender die Free-TV-Premiere des umstrittenen 8. Kinofilms „Star Wars: Die letzten Jedi“ um 20:50 Uhr.

Wer vom Micky-Mouse-Konzern und seinen Produktionen nicht genug bekommen kann, sollte schon jetzt ein Abo abschließen, denn bis zum Start gibt es ein Vorzugspreis, allerdings nur, wenn sich die Interessenten ein ganzes Jahr bindet.

The Mandalorian – der deutsche Trailer:

Die OSCARS 2020

Vergangene Nacht (deutscher Zeit) wurden die „OSCARS“ verliehen. Erstmals ohne Moderation. Die gelungene Überraschung des Jahres war, das erstmals außerländischer Film als „Bester Film“ und „Bester internationaler Film“ ausgezeichnet wurde. Hier die wichtigesten Preisträger:

Bester Spielfilm (Best Pictures)
Parasite

Beste Darsteller in einer Hauptrolle
Joaquin Phoenix für „Joker“

Beste Darstellerin in einer Hauptrolle
Renèe Zellweger für „Judy“

Bester Nebendarsteller
Brad Pitt für „Once upon a Time … in Hollywood“

Beste Nebendarstellerin
Laura Dern für „Marriage Story“

Bester animierter Spielfilm
Toy Story 4

Beste Kameraführung
Roger Deakins für „1917“

Beste Regie
Bong Joon Ho für „Parasite“

Beste Filmmusik
Hildur Guonadottir für „Joker“

Beste Effekte
1917

Bestes Drehbuch
Parasite

Quelle: Oscars.com

Disney benennt „20th Century Fox“ um

Disney, die letztes Jahr „20th Century Fox“ aufgekauft haben, gehen einen Schritt, der nicht überraschend kommt, aber doch Filmfans einen kleinen Schock versetzt. Der Mickey-Mouse-Konzern verzichtet künftig auf das „Fox“, so das US-Branchen-Magazin „Variety“. Künftig wird „20th Century Fox“ den Namen „20th Century Studios“ tragen. Der Grund soll wohl u. a. die Abgrenzung zum Nachrichtenkanal „Fox News“ sein, der damals nicht mit aufgekauft wurde. Alle anderen Studios mit „Fox“ im Namen, werden ebenfalls künftig ohne „Fox“ auskommen müssen. Kurioserweise gilt dies nicht für die Serien-Produktion „20th Century Fox Television“. Eine Entscheidung, ob auch dort der „Fuchs“ verschwindet, sei noch nicht getroffen…

Ein Trost: Die berühmte Fanfare und die Logos sollen gleich bleiben, nur der Name „Fox“ wird nicht mehr zu sehen sein.

Quelle: Variety.com: Disney Drops Fox Name