Archiv für HD/Stream

„Herr der Ringe“ bald eine Serie!

Amazon und Warner Bros. haben sich zusammengetan um „Der Herr der Ringe“ als TV-Serie umzusetzen. Mit diesem vorhaben könnte – wenn es gelingt – eine ernsthaft Konkurrenz für „Game of Thrones“ entstehen. Ob Fans der guten und bekannten Kinoadaption aber überhaupt bereit sind, so ein Projekt eine Chance zu geben, bleibt natürlich abzuwarten. Wann es los geht, wurde nicht enthüllt…

Star Trek: Discovery bekommt 2. Staffel

Nach den vielen lobenden Worte der Chefetage und der Meldung über erfolgreiche Abos auf „CBS All Access“, dem US-Streamingportal von CBS, ist es kein Wunder, das „Star Trek: Discovery“ eine Fortsetzung bekommt. Die exklusiv per Streaming gezeigte Star Trek-Serie bekommt, nach nur 6 freigeschalteten Episoden, grünes Licht für die 2. Season. Wann diese erscheint wurde nicht verraten. Die Freischaltung der Folgen bleibt unverändert. Neun, also noch 4 Episoden, werden 2017 freigeschaltet. Der Rest der 15 Folgen ab Januar 2018. Die Produzenten hatten bereits im Vorfeld angedeutet, das die 2. Staffel vielleicht sogar erst 2019 startet, um die hohe Qualität weiterhin zu gewährleisten. Davon ist in der heutigen offiziellen Meldung allerdings noch nicht die Rede. Die Serie ist unter Fans durchaus umstritten. Einigen ist sie zu dunkel, andere loben sie in den Himmel. Es bleibt spannend, ob und wie sich die Serie entwickelt. Sie kann außschließlich über Streaming geschaut werden. In Deutschland über NETFLIX, wo jeden Montag eine weitere Folge freigeschaltet wird.

Quelle: CBS

Holpriger Start in „Kavin can Wait“ – Staffel 2

Die zweite Staffel der Amazon-Comedy „Kevin can wait“ – von und mit Kevin James – ist gestartet. Mit dem Start kommt auch ein Stimmenwechsel. Einer seiner Kumpel wird nicht mehr von Robert Missler gesprochen, das liegt aber nicht an Unstimmigkeiten, sondern an der Gesundheit des Schauspielers, der leider für die Synchronarbeit nicht zur Verfügung stand. Ebenso traurig ist, das Leah Remini, die ab der 2. Staffel eine Hauptrolle hat, ihre „falsche“ Stimme behält, die sie schon im Staffelfinale hatte. Warum nicht auf die bekannte Stimme zurückgegriffen wird, die sie 9 Jahre in „King of Queens“ hatte, ist uns nicht bekannt. Der Start der Staffel hat aber nicht nur diese Veränderungen, auch der Ton der Serie ist anders. Der Humor sitzt nicht und auch die Chemie ist einfach anders. Dies liegt an der lieblosen Art, wie die Hauptdarstellerin herausgeschrieben wurde. Wir werden als Zuschauer einfach mit einem Zeitsprung abgespeist. Gleich in der ersten Szene wird einfach so der Tod der Ehefrau mitgeteilt, die schon vor über einem Jahr verstorben sei. Kevin James selbst sieht mit Bart recht seltsam aus und auch sonst vermag der Auftakt nicht zu überzeugen. Bleibt zu hoffen, das die nächsten Folgen besser werden, sonst dürfte es schlecht für eine dritte Staffel bestellt sein.

Star Trek: Discovery startet diese Woche!

STAR TREK: DISCOVERY – die sechste „STAR TREK“-Serie – feiert diese Woche Premiere. Wie bereits berichtet, wird sie die erste Serie sein, die außschließlich über das Internet vermarktet wird. In den USA wird sie über „CBS All Access“ freigeschaltet, der hauseigene Dienst von CBS. In Europa hat sich das Streamingportal NETFLIX die Rechte dieser und auch aller anderen Star Trek-Serie gesichert. Ab dem 24. September werden die Episoden wöchentlich in den Portalen freigeschaltet. Obwohl NETFLIX bisher nur mit englischen Trailern wirbt, sei verraten, das es natürlich eine deutsche Synchronisation geben wird. Ob die Serie auf Blu-ray oder DVD erscheint ist noch offen. Die erste Staffel besteht aus 15 Folgen. 8 werden im Herbst/Winter gezeigt, der Rest nach einer kleinen Pause im Frühjahr.

Disney plant eigenes Streamingportal

Streaming wird immer beliebter und langsam aber sicher gehen auch die großen Studios diesen Weg. Nach CBS, die ihren digitalen Dienst „CBS All Access“ in den USA gestartet haben, wird nun auch der Micky-Mouse-Konzern in das Geschäft mit einsteigen. Ab 2019 wird in den USA ein eigener Dienst gestartet. NETFLIX, der bisherige Partner für diese Art der Videovermarktung wird ab 2019 keine Disney-Produktionen mehr anbieten können. Zu Disney gehört Lucasfilm (Star Wars), Marvel (Spider-Man & Co), ABC-Produktionen und Disney-Filme. Dieser Schritt gilt vorerst nur für die USA.

Star Trek: Discovery ab September!

Star Trek: Discovery hat nach langem hin und her einen Startermin! Am 25. September 2017 wird Netflix die erste Folge freischalten. Die neue Serie wird in Deutschland – wie berichtet – über das beliebte Streamingportal vermarktet. Die erste Staffel enthält 15. Folgen. Die Freischaltung wird in zwei Schritten erfolgen. Die ersten 8 Folgen werden 2017 bereitgestellt, der Rest folgt nach einer Pause in 2018. In den USA läuft der Pilotfilm im Free TV direkt auf CBS, während in Deutschland keine ähnliche Aktion geplant zu sein scheint.



Schon jetzt gibt es mehr Zuschauer, die die Serie im Vorfeld sehr skeptisch gegenübertreten. Es bleibt daher spannend ob und wie sie angenommen wird. Gerüchte zufolge wird schon an einer weiteren Serie gearbeitet. Falls ja, scheint „Discovery“ auch im eigenen Umfeld nicht viel zugetraut zu werden.

Passengers (Filmkritik)




Darsteller: Jennifer Lawrence, Chris Pratt, Michael Sheen, Laurence Fishburne
Länge: 116 Min.
Genre: Science Fiction
Format: Blu-ray, DVD oder Stream

© 2016 by Columbia Pictures – A Sony Company

Kritik:
„Passangers“ entführt uns weit in die Zukunft der Menschheit. Die Raumfahrt über Lichtjahre ist zur Realität geworden. Ein Ingenieur wacht aus einem Tiefschlaf auf und muss feststellen, das er weit früher aufwacht, als ursprünglich geplant…

Der Film ist nichts für Krach-Bumm-Fans, denn bis auf das Finale gibt es keinerlei übertriebene Actioneinlagen. Die Handlung besticht durch eine gelungene Stille, die einige als langweilig empfinden werden, andere als eine willkommene Abwechslung. Es gibt im Grunde nur drei Schauspieler die eine größere Rolle haben. Ob die Geschichte zur puren Enttäuschung ausartet, hängt dicht an der Sympathie der Figuren. Wer keinen Draht zu ihnen bekommt, wird sich langweilen. Alle die sie ins Herz schließen, werden den Film gerade wegen seiner Ruhe zu schätzen wissen. Zugegeben die Romanze, die eingebaut wurde, hätte vielleicht nicht unbedingt sein müssen und steckt voller Klischees, doch der Aufhänger, was ein Mensch macht, wenn er sich verloren glaubt, ist interessant und durchaus solide umgesetzt. Ein paar Logikfehler gibt es natürlich auch, daher werden Erbsenzähler ihren Spaß haben: Warum gibt es eine komplette Besatzung, zum steuern des Schiffes, wenn sowieso alle bis ans Ziel durchschlafen sollen? Nur für die Landung?

Englisch/Deutsch: Die deutsche Synchronisation ist gut gelungen und bringt die Gefühle der Charaktere gut herüber. Allerdings ist das Original in dramatischen Szenen deutlich überzeugender. Der Studiocharakter konnte in der Synchronisation leider nicht ganz verborgen werden. Chris Pratt und Jennifer Lawrence wirken in ihren Originaldarbietungen noch einen Hauch authentischer und echter. Besonders bei Gefühlsausbrüchen und flotten Sprüchen.

Fazit: Nicht jedermanns Geschmack. Für ruhige Gemüter ein besonderer Spaß, für Actionfreunde eher langweilig. Action gibt es nur im Finale.

Star Trek: Discovery kommt im September

CBS hat den Starttermin der mehrfach verschobenen On-Demand-Serie „Star Trek: Discovery“ bekanntgegeben. Am 24. September wird der Pilotfilm auf CBS in den USA gezeigt. Direkt nach der Premiere wird die zweite Episode freigeschaltet, danach geht es im wöchentlichen Rythmus bis November weiter. Die 15teilige Serie soll in zwei Blöcken freigeschaltet werden. Es werden 8 Folgen im Herbst/Winter zur Verfügung stellt, die anderen folgen ab Januar 2018. In den USA über „CBS All Access“ und der Rest der Welt schaut via NETFLIX zu. Ob der Pilotfilm hierzulande auch irgendwo im TV zu sehen ist, steht noch in den Sternen.

Quelle: TrekCore.com

„Animaniacs“ sollen wieder kommen!

Die „Animaniacs“ sollen wieder auf die Menschheit losgelassen werden. Die freche und spaßige Zeichentrickserie gab es in den 90er Jahren. Sie war eine Produktion von Steven Spielberg, der in Zusammenarbeit mit „Warner Bros. Animation“ 99 Folgen zauberte. Sie handelt um vier nicht definierbare Figuren, die die Warner-Brüder und die Warner-Schwester, mit Anspielung auf das Hollywoodstudio, sein sollen. Mit viel Wortwitz und verschiedenen Figuren tobten die vier weltweit über die Bildschirme und gefielen junge und alte Zuschauer. Kein Wunder, das sich Warner Bros an diese Serie erinnert und eine Neuauflage möchte. Wann und in welcher Form es losgeht, wurde nicht verraten, nur das AMBLIN Entertainment (aka Steven Spielberg) und Warner Bros erneut zusammenarbeiten werden. NETFLIX hat die alte Serie mittlerweile in den USA ins Programm aufgenommen, vielleicht ein Zeichen dafür, das das Streamingportal ebenfalls an der Produktion der neuen Serie beteiligt ist.

CBS: Grünes Licht für neue TV-Staffeln

CBS, der Sender hinter Kultserien wie „The Big Bang Theory“ und der bekannten „NCIS“-Reihe hat vorzeitig verkündet, welche Serie auch im nächsten Jahr fortgesetzt wird. Erfreulicherweise geht Michael Weatherlys „Bull“ in die nächste Runde. Weniger überraschend ist die Fortführung aller NCIS-Serien. Aber auch jüngere Serien bekommen weitere Staffeln. Kevin James (King of Queens) darf sich über eine weitere Staffel seiner neuen Sitcom „Kevin Can wait“ freuen, die bei uns via Amazon-Prime zu sehen ist.

Zuschauer folgender CBS-Serien dürfen sich freuen:

– The Big Bang Theory
– Blue Bloods
– Bull
– Hawaii Five-0
– Kevin Can Wait
– Life In Pieces
– MacGyver
– Madam Secretary
– Man With A Plan
– Mom
– NCIS
– NCIS: Los Angeles
– NCIS: New Orleans
– Scorpion
– Superior Donuts
– Survivor

Quelle: CBS.com