Archiv für Kino

25. James Bond verschoben! (Kino)

Es kommt, wie es kommen mußte. Durch den Regiewechsel verzögert sich die Produktion. Der Kinofilm wird erstmals nicht zur Weihnachtszeit starten, sondern im Frühjahr. Die Macher haben sich entschloßen den Start des 25. James Bond-Films auf den 14. Februar 2020 zu verschieben.. Auf den Regiestuhl wird Cary Joji Fukunaga sitzen. Der Mann, mit der Lizenz zum töten, wird erneut von Daniel Craig verkörpert.

Quelle: 007.com

Trailer: Captain Marvel (Kino)

Marvel Studios macht uns ordentlich neugierig. Es gibt den ersten Trailer zu Captain Marvel, eine weitere Comicadaption, die 2019 in die Kinos kommt.

Deutscher Trailer:

Englischer Trailer:

007 ohne Regie! (Kino)

Der neue James Bond, der im Winter 2019 anlaufen soll, hat keinen Regisseur mehr. Laut Produzenten und Hauptdarsteller gab es kreativer Differenzen mit Danny Boyle. Wer das Ruder übernehmen wird, ist noch nicht bekannt. Der Drehbeginn ist nach wie vor für Ende 2018 geplant.

Quelle: div. Medien / Twitter

Startschuß für „STAR WARS IX“ (Kino)

Lucasfilm hat gestern mit den Dreharbeiten von „Star Wars: Episode IX“ begonnen. Der Film bildet den Abschluß der Skywalker-Saga. Die Produktionsfirma wird in der 9. Episode ungenutzte Filmszenen mit Carrie Fisher (Leia) nutzen, um auch nach ihrem Tod ein würdigen Abschluß zu finden. Der 9. Teil wird, genau wie der 7., unter der Regie von JJ Abrams entstehen. Mit dabei sind – neben der neuen Generation – auch Mark Hamill und Billy Dee Williams, der seine Rolle als Lando erneut aufnehmen wird. Die Musik wird ein letztes Mal von JOHN WILLIAMS komponiert.
Der Kinostart ist für Dezember 2019 vorgesehen!

Quelle: StarWars.com

Indiana Jones 5 offiziell verschoben (Kino)

Lucasfilm hat die Veröffentlichung von „Indiana Jones 5“ nach hinten verschoben. Der Film hat bereits zum zweiten Mal einen neuen Termin. Ursprünglich sollte er 2019 anlaufen, dann 2020. Der offizielle neue Termin ist der 9. Juli 2021 für den US-Kinostart. Als Grund wurde das Umschreiben des Drehbuchs genannt. Der neue Streifen soll von Jon Kasdan geschrieben werden, er ist der Sohn von Lawrence Kasdan, der bestens als Co-Autor anderer Indiana Jones-Filme und natürlich „Star Wars“ bekannt ist. Zuletzt schrieb Jon und Lawrence an „SOLO – A Star Wars Story“, der gnadenlos an den Kinokassen floppte.

Quelle: diverse Medienseiten

Übernahmen, Übernahmen

In Moment rumpelt und pumpelt es wieder in den US-Studios der großen bekannten Verdächtigen. Während VIACOM (Paramount Pictures) und CBS überlegen wieder zu fusionieren, geht es bei anderen voran. Der große Telekommunikationsriese „AT & T“ hat nach langem hin und her grünes Licht für die Übernahme von Warner Bros. (CNN / Warner Bros.) bekommen. Damit sind die weichen gestellt und das bekannte Studio hinter Hits wie Buchs Bunney, Lethal Weapon und Herr der Ringe bekommt eine neuen Mutterkonzern. Die Konkurrenz schaut nicht zu und versucht ebenfalls ihren Wert zu steigern. Comcast, der Mutterkonzern von Universal Pictures hat das Übernahmeangebot von Walt Disney – für 21st Century Fox (20th Century Fox) – überboten. Experten bewerten dies aber nicht als eine Niederlage für Disney, denn schon ein Mal hat Comcast ein höheres Gebot für Fox unterbreitet, war aber bei den Aktionären abgeblitzt, da diese Kartellschwierigkeiten befürchteten. Welche wirklichen Veränderungen in der Hollywood-Filmlandschaft dadurch entstehen bleibt abzuwarten, meißt ändert sich für den Zuschauer nichts, außer das die Besitzer der Studios andere Leute sind.

„Solo“ scheint zu floppen (Kino)

„Solo – A Star Wars Story“ legt den schlechtesten Start der Reihe hin. Überraschend ist, das das Ergebnis schöngeredet wird. 150$ Mio weltweit, konnte das Fliegerass für sich verbuchen, soviel hatte der erste Stand-Alone-Star-Wars „Rogue One“ ALLEIN im Startwochenende in den USA erreicht. Ein denkbar schlechtes Ergebnis. Das dies die Reaktion des Publikums, über den unglaublich schlechten 8. Teil ist, erkennt – zumindest sieht es so aus – von den Machern niemand. Überraschend ist, das auch Disney den Film in schutz nimmt, obwohl lange vor dem Kinostart bereits von der Fachpresse berichtet wurde, das Disney diesen Flopp sogar für wahrscheinlich hielt. Bleibt zu hoffen, dass „Solo“ ein „Einzelfall“ bleibt und künftige Filme das Publikum wieder begeistert, aber dafür wäre vielleicht etwas mehr Ohr für die Kritiken nötig…

007 geht in den 25. Einsatz (Kino)

007 geht bald auf eine neue Mission. Wie die Produktionsfirma EON heute mitteilt, sind die Weichen gestellt und das 25. Bond-Abenteuer wird ab Dezember gedreht. EON und Metro-Goldwyn-Mayer Studios werden mit mit Universal Pictures als Partner dieses Projekt verwirklichen. Der Film entsteht unter der Regie von Danny Boyle und wird erneut Daniel Craig als James Bond zeigen. Der Film wird voraussichtlich am 25. Oktober 2019 in England Premiere feiern. Ein Datum für den Rest der Welt wurde in der Pressemeldung noch nicht genannt.

Quelle: 007.com

„Avengers: Infinity War“ schlägt alle Erfolge! (Kino)

Avengers: Infinity War schlägt voll ein und das im schönsten Doppelsinn. Walt Disney vermeldet das der neueste Superheldenstreifen den erfolgreichsten Start der Filmgeschichte hingelegt hat. Mit über 1 Mio. Zuschauer ist er in Deutschland auf Anhieb auf Platz 1 gelandet. In den USA sieht es nicht anders aus. Er schafte in den USA einen Umsatz von 250 Mio $. Weltweit brachte dies einen Umsatz von unglaublichen 630 Mio $. Die Avengers lassen Filme wie „Jurassic World“ und „Star Wars“ weit hinter sich. Das Spektakel zeigt diverse Superhelden, die eine große Aufgabe meistern müßen. ob sie es auch schaffen dauerhaft zu begeistern, wird das Publikum entscheiden, doch das Startwochenende lässt wenig Spekulationen darüber zu…

Deutscher Trailer:

Englischer Originaltrailer:

Thomas Petruo überraschend verstorben

Der berliner Schauspieler Thomas Petruo ist im Alter von 61 Jahren gestorben. Dies teilte seine Tochter Vanessa, über dessen eigener Facebook-Seite, mit. Die Stimme von „Plankton“ (Spongebob) und „Biff Tannen“ (Zurück in die Zukunft) verstarb bereit am 13. April im Krankenhaus. Kinder der 80er Jahre haben ihn vielleicht sogar auch als „Cody Allen“ in „Trio mit vier Fäusten“ im Ohr. Im kommerziellen Hörspiel war er vor allem in den letzten Jahren aktiv, z. B. in „Perry Rhodan: Plejaden“ den Lenny Hestis. Als guter Dialogbuch-Schreiber hat er sich ebenfalls in Synchronprojekten einen Namen gemacht. Neben seiner professionellen Art begeisterte Thomas Petruo aber auch als liebenswerter, interessierter Mensch.

Wir wünschen allen Freunden und Hinterbliebenen viel Kraft um den Verlust zu verschmerzen!

Quelle: Vanessa Petruo via Facebook-Seite ihres Vaters